zur TTVN.de-Startseite
my tischtennis
Joola Rangliste
Bild vergrößern
30.11.18   Antrag auf Wechsel der Spielberechtigung – Frist endet am 30.11.!

Am 30. November 2018 endet die Frist für das Einreichen der Anträge auf Wechsel einer Spielberechtigung. Demnach sind alle Wechselanträge fristgerecht, wenn Sie bis zum 30. November 2018 23:59 Uhr in click-TT eingegeben und „eingereicht“ wurden.

Die Spielberechtigung bleibt für den bisherigen Verein bis zum 31. Dezember 2018 bestehen und wird zum 1. Januar 2019 für den neuen Verein erteilt.  


Hinweis für Vereine zum ausschließlichen Wechsel der Spielberechtigung für den Erwachsenen-Mannschaftsspielbetrieb (SBEM)


Damit ein Zweitverein fristgerecht zum 30. November einen Wechselantrag der Spielberechtigung für den Erwachsenen-Mannschaftsspielbetrieb (SBEM) stellen kann, muss der Stammverein zuvor im passwortgeschützten Vereinsbereich von click-TT unter dem Reiter „Spielberechtigungen“ eine SBE für den Spieler beantragt haben. Andernfalls wird dem Zweitverein diese Wechseloption nicht angeboten.





Bild vergrößern
Jetzt noch anmelden: Alle Spielerinnen und Spieler des Jahrgangs 2009 und jünger können an der niedersachsenweiten Nachwuchssichtung teilnehmen. (Foto: Daniel Heise)
29.11.18   TTVN-Nachwuchssichtung an diesem Wochenende in Wolfenbüttel und Göttingen

Am kommenden Samstag den 1.Dezember findet in den Landesstützpunkten Wolfenbüttel und Göttingen die erste Stufe der TTVN-Nachwuchssichtung statt zu dem alle Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2009 und jünger eingeladen sind.

Erstmalig werden in der zehnjährigen Jubiläumsauflage die Trainer der Landesstützpunkte die erste Stufe in Eigenregie durchführen. „Während des vierstündigen Programms können sie sich einen guten Eindruck über die teilnehmenden Kinder verschaffen und stellen dann ihre vier bis maximal acht besten Nachwuchsathleten/innen Ende Februar 2019 bei der zweiten Stufe in Osnabrück vor“, erklärt TTVN-Landestrainer Oliver Stamler.

 

Die erste Stufe setzt sich aus einem allgemeinsportlichen Programm, einem tischtennisspezifischen Teil und einem abschließenden Wettkampf zusammen, bei der sich die Sichtungsteilnehmenden für weitere Trainingsmaßnahmen in den Landesstützpunkten empfehlen können. Mit Wolfenbüttel und Göttingen werden insgesamt sieben Termine an verschiedenen Standorten angeboten:

  • Osnabrück - hat bereits am 28.10.2018 stattgefunden
  • Wolfenbüttel - 01.12.2018
  • Göttingen - 01.12.2018
  • Ostfriesland - 05.01.2019
  • Beverstedt - 12.01.2019
  • Celle - 13.01.2019
  • Hannover - 19.01.2019

Die besten Kinder aus den jeweiligen Stützpunkten haben die Chance, zur zweiten (23.02.19)  und dritten Stufe (4.-5.05.19) jeweils in Osnabrück eingeladen zu werden.

Alle weiteren Informationen zur Nachwuchssichtung, dem 3-Stufen-Projekt und zur Anmeldung finden Sie hier.





Bild vergrößern
Noch freie Plätze im Seniorenspielbetrieb auf Landesebene. (Foto: D. Gömann)
28.11.18   Freie Plätze für Seniorenmannschaften auf Landesebene

In der Rückrunde startet der Senioren-Mannschaftsspielbetrieb auf Landesebene in seine dritte Spielzeit. Waren es im Vorjahr noch 68 Mannschaften in neun Gruppen, so sind es jetzt bereits 85 Teams in zwölf Gruppen.

Während bei den Senioren 40, 50, 60 und 70 die jeweils acht Plätze in den Niedersachsenligen besetzt sind, gibt es in drei der vier Gruppen der Senioren 40-Landesliga derzeit noch je einen freien Platz. Alle Vereine aus Niedersachsen erhalten daher jetzt letztmalig die Möglichkeit, noch eine Mannschaft für die Senioren 40-Landesliga nachzumelden (Stichtag: 1.1.1979), die ihre Spiele dann insbesondere an den beiden Blockspieltagen am 9.2.2019 und 27.4.2019 austragen wird.

Das Nenngeld beträgt 50 € pro Team. Die Nachmeldung muss bis spätestens am 15.12.2018 an den Ressortleiter Seniorensport, Hilmar Heinrichmeyer (hmeyer@ttvn.de) gesendet werden, da am 16.12. bereits die Mannschaftsmeldung für die Rückrunde beginnt.





Bild vergrößern
Markus Rinne (mitte) gewinnt das TTVN-Race Finale 2018 vor Dirk Lüdemann (r.) und Fabian Spatz. (Foto: Kerstin Schlangen)
28.11.18   Isernhagener Markus Rinne gewinnt TTVN-Race Finale 2018

Showdown in der Akademie des Sports Hannover: Am vergangenen Sonnabend fand das große Finale der TTVN-Race Saison 2018 powered by JOOLA statt.

Die je acht besten Spieler aus den beiden Wertungskategorien „Punkterangliste“ und „Teilnahmenrangliste“ der Turnierserie ermittelten den Gesamtsieger für die aktuelle Spielzeit. „Aus über 1044 Spielerinnen und Spielern sowie 461 durchgeführten Races habt ihr den Weg in das Finale geschafft. Allein das ist eine Applaus Wert“, so TTVN-Race Organisator René Rammenstein zur Begrüßung.

Das ausgeglichene Teilnehmerfeld sorgte zur Freude der Zuschauer für einen attraktiven Turnierverlauf mit zahlreichen sehenswerten Ballwechseln. Die Sporthalle der Akademie, in der wochentags die Kaderathleten des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen (TTVN)  trainieren, bot den 16 „Racern“ optimale Bedingungen.

Bei der erstmals über sieben, statt sechs Runden im Schweizer System ausgetragenen Veranstaltung gab es in den ersten Runden einen munteren Führungswechsel. Erst gegen Ende verjüngte sich die Tabellenspitze auf drei Titelaspiranten. Dirk Lüdemann (TuS Kirchwalsede), Markus Rinne (TuS Altmarmbüchen) und Fabian Spatz (TTC Berkum) gingen mit einer Bilanz von 5:1 Spielen in die siebte und alles entscheidende Runde. Ein Finale, wie es spannender nicht hätte enden können. Lüdemann führte das Feld bis dato an. Spatz und Rinne beendeten ihre  letzten Spiele nahezu zeitgleich und konnten jeweils einen Sieg einfahren. In der Blitztabelle lag Rinne durch eine bessere Buchholzzahl vor Spatz. Die Blicke der Spieler und Zuschauer richteten sich nun gespannt auf den letzten noch aktiven Tisch eins, an dem Dirk Lüdemann gegen Thorge Thies (Badenstedter SC) seinen Finalsieg perfekt machen wollte. Thies hielt trotz einer Verletzung, die er sich während des Turniers zugezogen hatte, gut dagegen, musste sich aber am Ende mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Hatte es gereicht für Lüdemann? Gebanntes Warten, bis die Turniersoftware MKTT auf dem TV-Bildschirm in der Sporthalle schließlich die Frage beantwortete. Nein, der Sieger des TTVN-Race Finales 2018 hieß Markus Rinne. Nach gleicher Spielbilanz (6:1), Buchholzzahl (30) als auch Feinbuchholzzahl (196), entschied die bessere Satzdifferenz (Rinne 20:7, Lüdemann 18:8) zugunsten des Altwarmbüchener Vielspielers. „Das war ein wirklich knappes Rennen, was wir uns bei einem derart ausgeglichenen Feld auch erhofft hatten. Spannung bis zur letzten Sekunde! Dass am Ende sogar die Feinbuchholzzahl von Dirk und mir gleich ist und ich über das Satzverhältnis gewinne, hat zugegebenermaßen auch ein bisschen mit Glück zu tun. Trotzdem bin ich sehr glücklich und stolz auf den Titel!“, so der gebürtige Isernhagener.

Im Anschluss des Finalturniers wartete auf die Spieler, die jeweils auch eine Begleitperson mitbringen konnten, das Galadinner mit nachfolgender Siegerehrung. Sigrun Klimach, TTVN-Vizepräsidentin Sportentwicklung, eröffnete die Abendveranstaltung und bedankte sich bei den Partnern JOOLA und myTischtennis für die Bereitstellung der Preise. Darüber hinaus zeigte sie sich über das große Interesse an der Turnierserie sehr erfreut: „Dass wir die Zahlen aus der letzten Saison  deutlich überbieten konnten, liegt vor allem an euch, den Spielern und natürlich den ausrichtenden Vereinen, die mit so viel Freude an dem Format teilnehmen. Dafür herzlichen Dank.“

Finalsieger Markus Rinne durfte sich über einen JOOLA Warengutschein im Wert von 250 Euro freuen. Einen 150 Euro JOOLA-Gutschein gab‘s für den Zweitplatzierten Dirk Lüdemann.  Fabian Spatz sicherte sich mit Platz drei einen Warengutschein in Höhe über 100 Euro. Alle 16 Finalisten erhielten zudem ein exklusives JOOLA-Finaltrikot sowie eine Geschenkkarte von myTischtennis.de für einen einjährigen Premiumzugang. Gewürdigt wurde auch Vielspieler Thomas Mauczik (VfL Wittekind Wildeshausen), der in 2018 auf sensationelle 135 absolvierte Races kam und damit den von Rinne (TuS Altwarmbüchen) im letzten Jahr vorgelegten Rekord von 103 Races übertraf.

Neben der Siegerehrung der Spieler wurden auch die drei Vereine, die die meisten TTVN-Races durchgeführt haben; geehrt. Den ersten Platz, einen  ITTF JOOLA-Tisch Rollomat, erzielte erneut der TuS Altwarmbüchen mit deutlichem Abstand zu seinen Verfolgern. Abteilungsleiter Hans-Joachim Remane nahm den Preis entgegen und dankte seinem Turnierverantwortlichen Markus Rinne, der mit insgesamt 63 durchgeführten Races eine neue Bestmarke setzte. Mit 44 ausgerichteten Turnieren belegte der Badenstedter SC Platz zwei des Rankings. Den JOOLA Warengutschein im Wert von 250 Euro nahm Abteilungsleiter Reinhard Otto in Empfang. Der SV Komet Pennigbüttel schaffte erneut den Sprung auf das Siegertreppchen. Nach Rang zwei im letzten Jahr, landete der Verein aus dem Kreis Osterholz diesmal mit 36 ausgerichteten Races auf Platz drei.

Eine Bildergalerie von der Finalveranstaltung sowie Spielerinterviews finden sich auf dem TTVN-Facebook Profil unter www.facebook.com/ttvn.de/. Alle Ergebnisse erhalten Sie hier.

Der Startschuss für die neue TTVN-Race-Saison fällt Mitte Dezember. Ab dann können alle niedersächsischen Vereine wieder über click-TT Turniere vom 1. Januar bis 31. Oktober 2019 beantragen.





Bild vergrößern
Heye Koepke konnte sich für das Top 12 Bundesranglistenfinale vor heimischer Kulisse qualifizieren. (Foto: Helmut Walter)
27.11.18   Fünf TTVN-Athleten schaffen direkte Qualifikation zum Top 12 Bundesranglistenturnier

Beim Top 24 Turnier am vergangenen Wochenende in Dillingen haben sich mit Heye Koepke (TSV Lunestedt), Vincent Senkbeil (TuS Lachendorf), Sören Dreier (SuS Rechtsupweg), Finja Hasters (Spvg. Oldendorf) und Mia Griesel (TSV Lunestedt) fünf Athleten aus Niedersachsen einen Platz unter den besten Acht und die damit verbundene Qualifikation zum DTTB-Top 12 am 16. und 17. Februar vor heimischer Kulisse in Lehrte (Niedersachsen) gesichert.

Bei den Schülern starteten mit Senkbeil, Dreier, Mathis Kohne und Justus Lechtenbörger (beide MTV Jever) gleich vier TTVN-Athleten. Letzterer ging mit Rang zwei mit dem besten Ergebnis aus der Gruppenphase raus. In der Endrunde musste er jedoch direkt gegen den späteren zweitplatzierten Tom Schweiger eine 1:3 Niederlage hinnehmen und kämpfte wie auch seine Teamkollegen Dreier und Senkbeil  (jeweils Platz drei in der Gruppenphase) um die Plätze 5-12. Kohne (Platz vier in der Gruppe) unterlag im ersten Endrundenspiel im Niedersächsischen Duell  Senkbeil und kämpfte um die Plätze 13-20. Die Ergebnisse nach der Endrunde: Platz fünf für den Top 48 Sieger Vincent Senkbeil, Platz acht für Sören Dreier. Damit sind beide für das Top 12 Bundesranglistenturnier  qualifiziert. Justus Lechtenbörger kann mit dem 12. Platz auch noch auf ein Ticket hoffen. Kohne wurde Siebzehnter.

 

Das beste Ergebnis aus niedersächsischer Sicht erzielte Heye Koepke, der in der Jungen Konkurrenz den vierten Platz belegte. Erst im Halbfinale musste sich Koepke gegen den zweitplatzierten Tom Mykietyn mit einer 1:3 Niederlage geschlagen geben. Im kleinen Finale unterlag er Felix Wetzel.  Leon Hintze (TSV Algesdorf) beendete die Gruppe als Dritter und verlor in der Endrunde mit 1:3. Dadurch rutschte er in die Platzierungsspiele 13-20 und wurde am Ende Achtzehnter. Bjarne Kreißl (Torpedo Göttingen) erreichte  Platz 13. Dominik Jonack (Hannover 96) musste verletzungsbedingt das Turnier absagen.

 

Als einzige Starterin in der Mädchen Konkurrenz, erspielte sich Finja Hasters den dritten Platz in der Gruppe und feierte den 3:0 Erfolg in der Zwischenrunde, sodass sie um die Plätze 5-8 spielte. Am Ende konnte sich Hasters mit dem achten Platz direkt qualifizieren.

 

Bei den Schülerinnen erzielten Mia Griesel und Sofia Stefanska (TuS Horsten) den dritten Platz in der Gruppe. In der Endrunde erkämpfte sich Griesel in den Platzierungsspielen 5-8 mit Rang sechs ein Ticket für das Top 12 Turniere. Auch Stefanska kann mit Platz 13 noch auf die Teilnahme in Lehrte hoffe.



Alle Ergebnisse finden sich hier.





Bild vergrößern
22.11.18   TTVN sucht eine/n Landestrainer/in

Der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) sucht spätestens zum 1.  Juli 2019 einen/eine Landestrainer/in für die Planung und Durchführung des Trainings in den Kadergruppen am Landes- und Bundesstützpunkt in Hannover sowie für die Mitarbeit in der TTVN-Nachwuchssichtung und der Aus- und Weiterbildung von Trainern.

Die Stellenausschreibung finden Sie hier.

 

Wenn Sie Interesse an einer abwechslungsreichen Tätigkeit im Sport haben und ein gutes Betriebsklima in einem kleinen Team zu schätzen wissen, dann bewerben Sie sich bis zum 10. Januar 2019.





Bild vergrößern
21.11.18   Top 10-Serie (Teil 4) – FC Bennigsen bei den meisten gemeldeten Mannschaften vorne

Im vierten und letzten Teil unserer Serie „Spielberechtigungen in Niedersachsen“ präsentieren wir Ihnen mithilfe der Onlineplattform click-TT die Vereine mit den meisten gemeldeten Mannschaften von der 2. Bundesliga bis zur 6. Kreisklasse.

Spitzenreiter ist der FC Bennigsen aus der Region Hannover mit 28 gemeldeten Mannschaften. Von der Herren-Landesliga bis zur Schüler C-Kreisliga wird um Punkte gekämpft. Auch zwei Seniorenmannschaften (40 und 50) sind für diese Spielzeit in der Landesliga bzw. Niedersachsenliga gemeldet. Auf den zweiten Platz hat es Hannover 96 (Region Hannover) mit 25 gemeldeten Mannschaften geschafft. Höchste Spielklasse ist hier die 3. Bundesliga der Damen. Mit 22 gemeldeten Mannschaften hat es der MTV Jever aus dem Kreis Friesland geschafft. Die weiteren Vereine liegen alle dicht beieinander.

 

Der durchschnittliche niedersächsische Verein hat 5 Mannschaften gemeldet. Insgesamt nehmen rund 6700 Mannschaften am Punktspielbetrieb teil.

 

Top 10 der meisten gemeldeten Mannschaften

1             FC Bennigsen (Region Hannover)                           28

2             Hannover 96 (Region Hannover)                              25

3             MTV Jever (Kreis Friesland)                                       22

4             RSV Braunschweig (Region Braunschweig)         21

                Oldenburger TB (Kreis Oldenburg-Stadt)               21

6             SV Arminia Hannover (Region Hannover)               20

                SV 28 Wissingen (Kreis Osnabrück-Land)            20

8             TuS Gümmer (Region Hannover)                            19

                SV Emmerke (Kreis Hildesheim)                            19

10           Hundsmühler TV (Kreis Oldenburg-Stadt)             17

               Spvg. Oldendorf (Kreis Osnabrück-Land)               17                                                                                     

(Stand Oktober 2018)





Bild vergrößern
21.11.18   DTTB Top 24 Jugend und Schüler: TTVN startet mit 11 Athleten

Am kommenden Wochenende findet in Dillingen das Top 24 Bundesranglistenturnier der Jugend und Schüler statt.

Für das Teilnehmerfeld, das sich in den vier Konkurrenzen Mädchen, Jungen, Schülerinnen und Schülern aus den jeweils 20 besten Akteuren des Top 48 sowie vier vom DTTB-Ressort Jugendsport nominierten Spielern zusammensetzt, geht es nicht nur um die begehrten Titel, sondern auch um die direkte Qualifikation für das Bundesranglistenfinale DTTB-Top 12, das am 16. und 17. Februar in Lehrte (TTVN) ausgetragen wird.

Die ersten Acht einer jeder Konkurrenz erspielen sich einen direkten Startplatz für das Finalturnier in Niedersachsen. Die übrigen vier Startplätze werden durch den DTTB an vier weitere Athleten vergeben.

Für den TTVN werden folgende Athleten in den einzelnen Klassen an den Start gehen:

 

Jungen: Leon Hintze (TSV Algesdorf), Dominik Jonack (Hannover 96), Heye Koepke (TSV Lunestedt), Bjarne Kreißl (Torpedo Göttingen)

 

Mädchen: Finja Hasters (Spvg. Oldendorf)

 

Schüler: Sören Dreier (SuS Rechtsupweg), Mathis Kohne, Justus Lechtenbörger (beide MTV Jever), Vincent Senkbeil (TuS Lachendorf)

 

Schülerinnen: Mia Griesel (TSV Lunestedt), Sofia Stefanska (TuS Horsten)

 

Bei den Schülern geht der Sieger des Top 48, Vincent Senkbeil, als Favorit an den Start. Dominik Jonack, Heye Koepke und Sofia Stefanska spielen voraussichtlich wieder um die Podiumplätze in ihren Konkurrenzen.


Während der Veranstaltung können die Ergebnisse wie gewohnt online über die MKTT-online – Seite des DTTB verfolgt werden.





Bild vergrößern
Zusätzliche Plätze frei: Letzter STARTTER-Lehrgang 2018 in Hannover. (Foto: Marc Buddensieg)
20.11.18   STARTTER-Ausbildung in Hannover –Zusätzliche Plätze frei

Vom 14.-16. Dezember 2018 findet die letzte STARTTER-Ausbildung des Jahres in Hannover statt.

Nachdem dieser Lehrgang bereits seit Monaten ausgebucht war, konnten jetzt kurzfristig weitere Lehrgangsplätze in der Akademie des Sports hinzugebucht und die Teilnehmerzahl aufgestockt werden.

Die STARTTER-Ausbildung läuft unter dem Slogan „Dein Start in die Trainerausbildung“. In den 20 Lerneinheiten wird eine grundlegende Einführung in die Trainingsarbeit vermittelt. Der Lehrgang wurde als Einstieg in die Trainingsarbeit konzipiert, und ist auch für Personen geeignet, die nicht die gesamte Ausbildungsreihe zur Trainerlizenz absolvieren wollen.

Die STARTTER-Ausbildung beginnt am Freitag den 14.12.2018 um 17.00 Uhr und endet am Sonntag, den 16.12.2018 gegen 13.45 Uhr.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,-€. In diesem Betrag sind die Kosten für Unterkunft und Verpflegung enthalten.

Die Anmeldung erfolgt über den Seminarkalender in click-TT.

Für Rückfragen zum STARTTER-Lehrgang und der weiteren Trainerausbildung steht Ihnen in der TTVN-Geschäftsstelle Markus Söhngen (Referent Lehrarbeit) gerne zur Verfügung. Tel.: 0511-9819413, E-Mail: soehngen@ttvn.de.





Bild vergrößern
19.11.18   click-TT: 17./18.11. Störung der Ergebniserfassung in click-TT

Am vergangenen Wochenende kam es leider zu Störungen bei der Ergebniserfassung in click-TT, verursacht durch ein technisches Problem auf der Datenbank.

Dies führte in Folge dazu, dass einige Spielberichte nicht abgeschlossen werden konnten - es erschien eine Fehlermeldung. Die Firma Nu teilte uns mit, dass das Problem am Sonntag gegen 14:00 Uhr erkannt und gelöst werden konnte.





Bild vergrößern
17.11.18   Top 10-Serie (Teil 3) – SV Grün Weiß Mühlen mit den meisten spielberechtigten Jugendlichen

Im dritten Teil unserer TOP 10-Serie „Spielberechtigungen in Niedersachsen“ widmen wir uns der Jugendarbeit, die im Vereinsalltag eine wichtige Rolle einnimmt. Denn neben der sportlichen, sozialen und psychischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sichert sie die Zukunft eines Vereins. Mit Hilfe der Onlineplattform click-TT haben wir die TOP 10 der Vereine mit den meisten spielberechtigten Jugendlichen (Jahrgänge 2001 und jünger) erstellt.

An der Spitze dieser Statistik mit 61 Spielberechtigungen im Nachwuchsbereich liegt der SV Grün-Weiß Mühlen (Kreisverband Vechta), gefolgt vom FC Bennigsen (Regionsverband Hannover) mit 55 Nachwuchsspielern. Auch bei der Nachwuchsarbeit belegt der RSV Braunschweig (Regionsverband Braunschweig) wieder einen Platz unter den drei Top-Vereinen. Alle weiteren Vereine liegen eng beieinander. Erwähnenswert ist noch, dass der Tuspo Bad Münder (Kreis Hameln) die meisten weiblichen Nachwuchsspielerinnen (27) gemeldet hat.

In ganz Niedersachsen sind insgesamt über 10.500 Jugendliche aktiv, was einem Durchschnitt von 7 Jugendlichen pro Verein entspricht. Während wir bei den Top 10 Vereinen einen regen Nachwuchsbetrieb vorfinden, haben über 550 Vereine und damit mehr als ein Drittel gar keine Jugendlichen gemeldet.

Top 10 der jugendlichen Spielberechtigungen

1

SV Grün-Weiß Mühlen (Kreis Vechta)

61

2

FC Bennigsen (Region Hannover)

55

3

RSV Braunschweig (Region Braunschweig)

51

4

Hannover 96 (Region Hannover)

47

 

MTV Jever (Kreis Friesland)

47

6

SC Marklohe (Kreis Nienburg)

46

7

TTC Drochtersen (Kreis Stade)

44

8

Tuspo Bad Münder (Kreis Hameln)

42

9

SC Hemmingen-Westerfeld (Region Hannover)               

42

10

SV Arminia Hannover (Region Hannover)

42

(Stand Oktober 2018)





Bild vergrößern
Sieger gesucht: Wer gewinnt 2018 das Finale der TTVN-Race Turnierserie? (Foto TTVN)
09.11.18   TTVN-Race 2018 powered by JOOLA: Die Finalteilnehmer stehen fest!

461 durchgeführte Races, 66 teilnehmende Vereine, 1044 Spieler, 5462 Teilnahmen – das sind die Erfolgszahlen im zweiten Jahr der neuen Turnierserie in Niedersachsen.

Das TTVN-Race powered by JOOLA hat in 2018 weiter Fahrt aufgenommen und hält in immer mehr Kreis- und Regionsverbänden Einzug. Nachdem am 31. Oktober die letzten Qualifikationsturniere der aktuellen Saison stattgefunden haben, folgt mit dem Finale am 24.11. der krönende Abschluss. Die je acht besten Teilnehmer aus den beiden Wertungskategorien „Punkterangliste“ und „Teilnahmenrangliste“ werden in der Akademie des Sports Hannover den Gesamtsieger ermitteln und dürfen sich zugleich auf ein Galadinner mit anschließender Siegerehrung, Übernachtung und Frühstück freuen.

Den ersten Platz in der Teilnahmenrangliste sicherte sich souverän Thomas Mauczik. Der Vielspieler vom VfL Wittekind Wildeshausen kam auf unglaubliche 135 Races. Das sind wohl gemerkt pro Woche durchschnittlich rund drei Turniere mit 18 Einzeln. Er übertrifft damit den von Markus Rinne (TuS Altwarmbüchen) im letzten Jahr vorgelegten Rekord von 103 Races deutlich. Rinne erhöhte seine persönliche Bestmarke ebenfalls auf 110 Teilnahmen und landete damit hinter Martin Blazek (Badenstedter SC) mit 120 gespielten Turnieren auf Rang drei.

In der „Punktwertung“ erspielte sich Rinne mit deutlichem Abstand zu seinen Verfolgern erneut die Spitzenposition. Er sammelte bei 110 Turnieren insgesamt 1038 Punkte (für einen Turniersieg gibt es 13 Punkte, für Platz neun noch einen Punkt). Rang zwei belegte Falko Engel mit 635 Punkten bei 68 Races, gefolgt von Michael Golinski mit 613 Punkten bei 63 Qualifikationsturnieren.

„Das Teilnehmerfeld ist sehr ausgeglichen in diesem Jahr. Ein klarer Favorit ist hier kaum auszumachen. Wir dürfen uns auf einen spannenden Turnierverlauf freuen“, berichtet Race-Organisator René Rammenstein. Alle qualifizierten Teilnehmer finden Sie hier.

Das Finale startet am 24. November um 14:00 Uhr mit der erste Runde. Nach dem modifizierten Schweizer System nach Badeni werden diesmal insgesamt sieben Runden gespielt. Zuschauer sind herzlich willkommen. Daneben wird mit MKTT-Online ein Live-Ergebnisdienst angeboten.

Die Ausschreibung findet sich hier. Weitere Informationen zum „TTVN-Race powered by JOOLA“ erhalten Sie hier.





Bild vergrößern
Anmeldephase zum TTVN-Sommercamp 2019 hat begonnen!
09.11.18   Anmeldephase für das Sommercamp 2019 eröffnet

Ab sofort startet die Anmeldephase zum Sommercamp 2019. Die 17. Auflage des Camps findet im kommenden Jahr wie gewohnt in der letzten Woche der Sommerferien vom 5.-9. August 2019 in der Akademie des Sports Hannover statt.

Es stehen wieder 100 Plätze für tischtennisbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter von 8-16 Jahren für das vielfältige Trainingslager zur Verfügung. Im vergangenen Jahr gab es einen großen inklusiven Schwerpunkt. „Vor diesem Hintergrund versuchen wir Bedingungen zu schaffen, die ein Mitwirken eines jeden Sportlers möglich machen. Wir laden bewusst Kinder und Jugendliche mit körperlichen und oder geistigen Beeinträchtigungen ein, an dieser einzigartigen Veranstaltung teilzunehmen“, erklärt Markus Soehngen, Referent Lehrarbeit und Sommercamp-Organisator.

Neben dem Trainingslager für Spieler werden auch wieder Fortbildungsangebote für Trainer sowie ein Einführungslehrgang für junge Menschen, die einen Freiwilligendienst im Sport (FSJ oder BFD) absolvieren, angeboten. Für Jugendliche ab 16 Jahren ist die Jugendleiterausbildung während des Sommercamps ein tolles Qualifizierungsangebot.

Neugierig geworden? Die Jugendleiter des Sommercamps 2018 haben einen Trailer erstellt, in dem sie beschreiben, warum man unbedingt dabei sein sollte. Die schönsten Momente des diesjährigen Sommercamps haben wir auf unserem Facebook-Profil unter www.facebook.com/ttvn.de zusammengestellt. Die Anmeldemöglichkeit zu den verschiedenen Angeboten finden Sie hier.





Bild vergrößern
Ausrichter für das Verbandsfinale der mini-Meisterschaften 2019 gesucht.
01.11.18   Ausrichter für das Verbandsfinale der mini-Meisterschaften 2018/19 gesucht

Die mini-Meisterschaften sind eine 36-jährige Erfolgsstory und eine der erfolgreichsten Breitensportaktionen für Kinder im deutschen Sport überhaupt:

Seit 1983 nahmen fast 1,4 Millionen Mädchen und Jungen an über 52.000 Ortsentscheiden teil. Den krönenden Abschluss jeder mini-Saison bildet das Bundesfinale, das vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 in Berlin stattfinden wird. Doch zuvor müssen sich die Mädchen und Jungen im Verbandsfinale beweisen, um sich das begehrte „Ticket“ zum Bundesfinale zu sichern.

 

Für das niedersächsische mini-Verbandsfinale sucht der Tischtennis-Verband Niedersachsen e.V. einen ausrichtenden Verein. Die an einem Maiwochenende (genauer Termin kann noch gewählt werden) stattfindende, eintägige Veranstaltung, wird vom Verband finanziell, materiell und personell unterstützt. Dem ausrichtenden Vereine muss eine Mehrfeldsporthalle mit Tribüne sowie 16 Tischtennis-Tischen zur Verfügung stehen.

 

Wenn Sie mit ihrem engagierten Vereinsteam Interesse an der Durchführung dieser öffentlichkeitswirsamen Veranstaltung haben, dann melden Sie sich formlos unter info@ttvn.de oder Tel. 0511/98194-0. Gerne besprechen wir mit ihnen weitere Details und unterstützen Sie bei der Realisation.





Bild vergrößern
Heye Koepke konnte sich für das Top 12 Bundesranglistenfinale vor heimischer Kulisse qualifizieren. (Foto: Helmut Walter)
01.11.18   Sechs TTVN-Athleten starten beim Top 48 Bundesranglistenturnier der Jugend

Nach der Vergabe der Titel beim Top 48 der Schüler und Schülerinnen in Norderstedt vor zwei Wochen ermitteln am kommenden Wochenende die Mädchen und Jungen beim Bundesranglistenturnier Top 48 der Jugend ihre Sieger.

Gastgeber der Veranstaltung ist der TG Biberach (Tischtennis-Verband Baden-Württemberg).

 

Jeweils 48 Spielerinnen und Spieler nehmen an einer der wichtigsten Leistungsüberprüfungen des Jahres  teil. Dabei wollen sich die Teilnehmer die begehrten Startplätze für das Top 24 Bundesranglistenturnier sichern. In einer Mischung aus Gruppenphase und modifiziertem K.-O.-System werden in Biberach die Plätze eins bis 48 ausgespielt.

 

Aus dem TTVN haben sich sechs Spieler/-innen  qualifiziert. Bei den Jungen starten Dominik Jonack (Hannover 96), Heye Koepke (TSV Lunestedt), Bjarne Kreißl (Torpedo Göttingen) und Leon Hintze (TSV Algesdorf). In der weiblichen Konkurrenz gehen Finja Hasters (Spvg. Oldendorf) und Viola Blach (RSV Braunschweig) an den Start.





Bild vergrößern
Jetzt anmelden zu den letzten WO-Coach Fortbildungen in 2018. (Foto: TTVN)
01.11.18   Letzte WO-Coach-Fortbildungen in 2018 - Jetzt noch anmelden!

Sie möchten im Bereich der Wettspielordnung (WO) des DTTB und der Ausführungsbestimmungen (AB) des TTVN auf dem neuesten Stand bleiben und Ihre WO-Coach Lizenz verlängern? Dann ist die WO-Coach-Fortbildung genau das Richtige für Sie.

Ziel der eintägigen Veranstaltung ist die Vermittlung der wichtigsten Inhalte und Neuerungen aus WO und AB. So werden z.B. Themen zur Saisonvorbereitung (Mannschaftsmeldung, Spielstärke-Reihenfolge und TTR-Toleranzen) oder zum Mannschaftskampf (Einzelaufstellungen, Ersatzspieler, Bedingungen für die Sporthallen, Spielberichte etc.) anschaulich durch verschiedene Lehr- und Lernmethoden behandelt und vertieft.

Als WO-Coach sind sie nicht nur kompetenter Ansprechpartner bei Fragen rund um die WO/AB, sondern kommen zugleich für ihre Vereine der Verpflichtung nach, „einen lizenzierten Schiedsrichter und/oder WO-Coach in click-TT“ zu melden.

Für die folgenden WO-Coach-Fortbildungen sind noch freie Plätze verfügbar:

•          17.11.2018 Nienburg (Linsburg) --> Anmeldung
•          17.11.2018 Diepholz (Heiligenrode) --> Anmeldung
•          01.12.2018 Oldenburg (Mühlen) --> Anmeldung
•          08.12.2018 Osnabrück (Bohmte) --> Anmeldung

 

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung immer persönlich erfolgen muss. Voraussetzung hierfür ist ein Profil in click-TT. Für Rückfragen steht Ihnen die TTVN-Geschäftsstelle (Tel.: 0511-981940 / E-Mail: info@ttvn.de ) gerne zur Verfügung.

 

Im kommenden Jahr werden von den Kreisen weitere Termine für WO-Coach Aus- und Fortbildungen organisiert. Die Termine dafür werden im Frühjahr bekannt gegeben. Weitere Informationen zum „WO-Coach“ finden Sie hier.





Bild vergrößern
01.11.18   RSV Braunschweig Spitzenreiter bei den weiblichen Spielberechtigungen

Im zweiten Teil unserer Top 10 Serie werfen wir mit Hilfe der Onlineplattform click-TT einen Blick auf die weiblichen Spielberechtigungen. Wer macht in diesem Jahr das Rennen?

Spitzenreiter unter den Vereinen in Niedersachsen ist der RSV Braunschweig mit 54 aktiven weiblichen Spielberechtigungen. Von der Kreisliga bis zur Regionalliga sind die Spielerinnen unterschiedlichen Alters hier im Einsatz. Auch zwei Seniorinnenmannschaften (50,60) hat der RSV für diese Spielzeit gemeldet. Dicht gefolgt werden die Braunschweiger Damen vom Tuspo Bad Münder (Kreis Hameln) mit 46 weiblichen Spielberechtigungen und Hannover 96 mit 41 weiblichen Spielberechtigungen (Region Hannover).

 

Landesweit sind insgesamt rund 7400 Frauen und Mädchen in den Tischtennisvereinen mit einer aktiven Spielberechtigung gemeldet. Im gesamten Bundesgebiet beträgt der weibliche Anteil gerade mal 16 Prozent, auch wenn es in Vereinen (wie die Top 10-Serie zeigt) durchaus viele Positiv-Beispiele gibt. Dennoch sind die Zahlen rückläufig.

Top 10 der weiblichen Spielberechtigungen (Stand: Oktober 2018):

1             RSV Braunschweig (Region Braunschweig)                         54

2             Tuspo Bad Münder (Kreis Hameln)                                         46

3             Hannover 96 (Region Hannover)                                              41

4             SV 28 Wissingen (Kreis Osnabrück-Land)                             39

5             SV Hilkenbrook (Kreis Emsland)                                              38

6             FC Bennigsen (Region Hannover)                                           35

7             VfR Weddel (Region Braunschweig)                                       35

8             SV Molbergen (Kreis Cloppenburg)                                         33

9             SV Emmerke (Kreis Hildesheim)                                             32

10           Hoogsteder SV (Kreis Grafschaft Bentheim)                         32

(Stand Oktober 2018)





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS