zur TTVN.de-Startseite
my tischtennis
Joola Rangliste
Bild vergrößern
14.12.18   topnews    Reibungslose Kreismeisterschaften beim SV Braunlage

Mit insgesamt 214 Teilnehmern in 21 Konkurrenzen gingen die diesjährigen Tischtennis-Kreismeisterschaften im Oberharz über die Bühne: Über drei Wettkampftage hinweg lieferten sich die Aktiven dabei bei der bestens durch den SV Braunlage organisierten Veranstaltung zahlreiche spannende und mitreißende Duelle. Trotz des etwas abgelegenen Austragungsortes wurden sogar leicht die Meldungen des Vorjahres übertroffen. „Wir haben hier in Braunlage sicherlich einen kleinen Standortnachteil, weil die Anreise für viele natürlich etwas weiter ist als sonst und sich dadurch vielleicht leider auch abschrecken lassen“, erklärte Eckart Kornhuber, Vorsitzender des Tischtennis-Kreisverbandes und des SVB, „in Anbetracht dessen können wir mit den Teilnehmerzahlen mehr als zufrieden sein.“

Während die offenen Damen- und Herrenklassen hinsichtlich der Zahl der Meldungen dabei nicht ganz die Erwartungen erfüllten, fanden die Nachwuchs- und Rahmenwettbewerbe der Damen und Herren großen Anklang. „Seit einiger Zeit Jahren spielen wir letztere als gemischte Klassen aus“, erklärte Kreis-Sportwart Andreas Winkler, „anfangs haben sich die Damen noch nicht ganz getraut, bei den Herren mitzumischen, doch diese Zurückhaltung schwindet erfreulicherweise von Jahr zu Jahr.“ Bestes Beispiel dafür war der Wettbewerb der Herren 1350, wo am Ende Claudia Pawellek vom SV Hahndorf vor ihrer Teamkollegin Kerstin Fricke triumphierte. In der Königsklasse der Herren gelang Okers Matthias Artelt die Titelverteidigung, bei den Damen nutzte Michaela Ingwersen als Lokalmatadorin ihren Heimvorteil und sicherte sich ebenfalls die Goldmedaille. In der Vereinswertung um den Manfred-Kornhuber-Wanderpokal setzte sich der VfL Oker an die Spitze.

Abseits des Geschehens an den Tischen sorgte eine weitere Nachricht für glückliche Gesichter – sowohl bei den Aktiven als auch den verantwortlichen Funktionsträgern, Trainern und Betreuern: Bis dato stand die Ausrichtung der Kreismeisterschaften 2019 angesichts des Mangels an Bewerbern auf der bereits im Frühjahr durchgeführten Kreisverbandstagung in den Sternen, doch nun haben sich der ESV Goslar und der VfL Oker bereit erklärt, den Wettbewerb im Herbst nächsten Jahres als Kooperationsprojekt über die Bühne zu bringen.

 

In den einzelnen Konkurrenzen gestalten sich die vorderen Platzierungen wie folgt:

Herren offen: 1. Matthias Artelt (VfL Oker), 2. Mark Kiehne (TSV Mechtshausen), 3. Tim Bahlmann, 4. Jan-Rainer Göbel (beide TSE Kirchberg); 1. Artelt/Christoph Gröger (VfL Oker), 2. Bahlmann/Göbel
Damen offen: 1. Michaela Ingwersen (SV Braunlage), 2. Anja Winkler (TSG Bad Harzburg), 3. Carolin Meyer (TuS Clausthal-Zellerfeld), 4. Maiqi Yu (TuS Clausthal-Zellerfeld); Doppel: 1. Ingwersen/Finja-Marie Nietzel (TuS Clausthal-Zellerfeld), 2. Yu/Meyer
Herren 1750: 1. Markus Krause, 2. Christoph Gröger, 3. Robert Kautz, 4. Matthias Giesecke (alle VfL Oker); Doppel: 1. Krause/Giesecke, 2. Gröger/Kautz
Herren 1550: 1. Huschang Mehl (MTV Goslar), 2. Natalie Gamon, 3. Stefan Holzknecht (beide TSG Bad Harzburg), 4. Claudia Pawellek (SV Hahndorf); Doppel: 1. Holzknecht/Philipp Isensee (MTV Bettingerode), 2. Nicolas Gamon/Berkant Kaynarcalidan (TSG Bad Harzburg)
Herren 1350: 1. Claudia Pawellek, 2. Kerstin Fricke, 3. Sven Jäger (alle SV Hahndorf), 4. Jaffan Hussein (TuS Clausthal-Zellerfeld); Doppel: 1. Fricke/Holger Schmidt (MTV Bettingerode), 2. Pawellek/Jäger
Jungen: 1. Stefan Holzknecht, 2. Nicolas Gamon (beide TSG Bad Harzburg), 3. Ahmad Hamrascho (MTV Vienenburg), 4. Berkant Kaynarcalidan (TSG Bad Harzburg); Doppel: 1. Gamon/Kaynarcalidan, 2. Hamrascho/Ali Thaqi (MTV Vienenburg)
Mädchen: 1. Anja Winkler (TSG Bad Harzburg), 2. Stefanie Borchers, 3. Finja Bokemüller (beide ESV Goslar); Doppel: 1. Winkler/Melina Lampe (TSG Bad Harzburg), 2. Bokemüller/Borchers
Schüler A: 1. Ali Thaqi, 2. Ahmad Hamrascho (beide MTV Vienenburg), 3. Niklas Borchers (MTV Goslar), 4. Thomas Werner (MTV Vienenburg); Doppel: 1. Thaqi/Hamrascho, 2. Werner/Christian Strzeletz (MTV Vienenburg)
Schülerinnen A: 1. Anja Winkler, 2. Alina Janoski (beide TSG Bad Harzburg), 3. Pia Jürgens (ESV Goslar), 4. Melina Lampe (TSG Bad Harzburg); Doppel: 1. Winkler/Janoske, 2. Lampe/Jürgens
Schüler B: 1. Niklas Borchers (MTV Goslar), 2. Max Lehmann, 3. Jonas Will, 4. Paul Lehmann (alle VfL Oker); Doppel: 1. Borchers/Will, 2. Lehmann/Lehmann
Schülerinnen B: 1. Melina Lampe (TSG Bad Harzburg), 2. Sophie Kuhlmann (VfL Oker), 3. Maiqi Yu (TuS Clausthal-Zellerfeld)
Schüler C: 1. Jonathan Holinka (TSG Bad Harzburg), 2. Ben-Luka Hiltscher (TSV Liebenburg), 3. Lio Holzmüller (TSV Liebenburg), 4. Simon Bachmann (VfL Oker); Doppel: 1. Holinka/Bachmann, 2. Hiltscher/Holzmüller
Schülerinnen C: 1. Maiqi Yu (TuS Clausthal-Zellerfeld)
Senioren 40: 1. Stephan Wilamowski (ESV Goslar), 2. Ralf Wolters (TuS Clausthal-Zellerfeld), 3. Sven Jäger (SV Hahndorf), 4. Xiaojiang Si (TuS Clausthal-Zellerfeld); Doppel: 1. Horst Krebs/Knut Franck (VfL Oker), 2. Wilamowski/Achim Sund (VfL Oker)
Seniorinnen 40: 1. Claudia Pawellek (SV Hahndorf), 2. Michaela Ingwersen (SV Braunlage)
Senioren 50: 1. Axel Hundertmark (TTV Göttingerode), 2. Joachim Gores, 3. André Borchert, 4. Frank Roggenbach (alle SV Braunlage)
Senioren 60: 1. Knut Franck, 2. Oliver Kronauer, 3. Michael Bothe (alle VfL Oker), 4. Ramona Pietsch (SV Braunlage)
Senioren 65: 1. Horst Krebs (VfL Oker), 2. Rudi Wuttke, 3. Wilhelm Peeß (beide TSE Kirchberg), 4. Günther Preiß (TTV Göttingerode)
Senioren 75: 1. Erhard Lütge, 2. Gerd Steyer (beide TTV Göttingerode)
Senioren 80: 1. Achim Sund (VfL Oker), 2. Wolfram Ames (SV Braunlage), 3. Helmut Hundertmark (TTV Göttingerode)
Vereinswertung: 1. VfL Oker (157 Punkte), 2. TSG Bad Harzburg (123), 3. MTV Vienenburg (101), 4. SV Braunlage (88), 5. TuS Clausthal-Zellerfeld (74), 6. SV Hahndorf (64), 7. ESV Goslar (51), 8. MTV Goslar (43), 9. TSV Liebenburg (36), 10. TTV Göttingerode (35), 11. MTV Bettingerode (24), 12. TSE Kirchberg (22), 13. TSV Mechtshausen (6), 14. MTV Astfeld (1)

 

Weitere Fotos gibt es auf der Homepage des SV Braunlage zu sehen:http://www.svbraunlage.de/kim2018/fotos/index.html





Bild vergrößern
Mit dem ASC Göttingen von 1846 e.V. für ein Jahr ins Ausland! (Foto: ASC Göttingen).
12.12.18   Nach der Schule in die weite Welt hinaus

Mit dem ASC Göttingen von 1846 e.V. für ein Jahr ins Ausland!

„Who is afraid of the lion?“ ruft ein kleiner Junge in einem quietschgelben Hemd. Er lehnt bei 40 Grad in der prallen Sonne an einem Holzpfosten. Eine Kinderschar auf der anderen Seite des Platzes, ebenfalls in Quietschgelb, antwortet selbstbewusst mit einem lauten „Nooobody!“ Und auf die erneute Frage „And if I come?“ wird ein noch energetischeres „We better run, run, run.“ erwidert. Gesagt, getan. Und schon ist das ganze Sportfeld mit Kinderlachen und dem Getrappel von kleinen Füßen im Sand überzogen. Ein ganz normaler Tag von Sportfreiwilligen in einem der afrikanischen Einsatzländer.

Die Entscheidung, welchen Weg man nach seiner Schullaufbahn einschlagen will, ist bisweilen eine knifflige Angelegenheit. Ausbildung, Studium, work and travel – die Möglichkeiten sind vielfältig. Eine dieser Optionen bietet der ASC Göttingen von 1846 e.V., in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Niedersachsen und der Sportjugend Niedersachsen. Ein Jahr weltwärts im Sport in einem von sechs afrikanischen Einsatzländern: Südafrika, Namibia, Tansania, Ruanda, Sambia oder Uganda.

Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst ist genau das Richtige für junge sportbegeisterte Menschen mit Fernweh, Neugier und Wagemut. Vormittags unterstützt man gemeinsam mit seiner/m Projektpartner*in den Sportunterricht an einer Grundschule. Am Nachmittag sind die Beschäftigungsfelder vielfältig und variieren von Einsatzstelle zu Einsatzstelle. Da findet sich für jede Sportart und persönliche Fähigkeit das passende Betätigungsfeld. Schließlich soll weltwärts vor allem ein Lerndienst sein, bei dem sich die jungen Menschen im Auslandseinsatz ausprobieren und Erfahrungen sammeln können. Daher ist das Anforderungsprofil weit gefasst. Mutig und motiviert muss man sein. Eine Leidenschaft für Sport und die Arbeit mit Kindern ist ebenfalls gewünscht. Ansonsten sucht der ASC 46 vor allem Leute, die mit ihrer Persönlichkeit bestechen und in das Projekt passen. Auch Einsatzstellen für Freiwillige mit Behinderung (speziell Hörbehinderung) hat der ASC 46 im Programm.

Auf der Homepage www.ifwd-sport.de finden sich viele weitere Informationen zum Programm, Kontaktdaten für Rückfragen und alles zum Bewerbungsprozess.

Bewerbungsschluss für den Jahrgang 2019/20 ist der 31.12.2018.  

Zum Abschluss steht die quietschgelbe Meute im Kreis. „Kids, how was your sport lesson today?“ fragt die Freiwillige. Die Kinder antworten begeistert mit einer 5-3-1-Spitzenrakete indem sie sich auf die Oberschenkel und in die Hände klatschen und am Schluss einen Zeigefinger begeistert in die Luft recken. Das Ganze in drei Sprachen. Ihrer Muttersprache Oshiwambo. Englisch, der Sprache ihres Heimatlandes. Und natürlich auf Deutsch. Für die Freiwillige, die sie schon in ihr Herz geschlossen haben. (Quelle: ASC Göttingen)





Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
11.12.18   JOOLA-Rangliste: Neue Q-TTR-Werte voraussichtlich am 14. Dezember

Wie lief Ihre Hinrunde? Haben Sie sich in der ersten Saisonhälfte bravourös geschlagen oder zum Teil unnötige Niederlagen kassiert?

Einen guten Überblick darüber, wie Sie in der Hinrunde aufgetreten sind, vermittelt der Q-TTR-Wert des Monats Dezember, der  voraussichtlich ab dem 14. Dezember in der JOOLA-Rangliste zu finden sein wird. Auch in diesem Jahr hat der Dezember-Wert natürlich wieder eine besondere Bedeutung, weil er wie immer als Grundlage für die Mannschaftsmeldung zur Rückrunde dient.

Stichtag ist der 11. Dezember. Das heißt, es werden nur Spiele berücksichtigt, die bis zum Abend des 10. Dezember gespielt und bis einschließlich 11. Dezember bei click-TT eingetragen wurden. Am Berechnungsalgorithmus wurde bei diesem wichtigen, meldungsrelevanten Termin nichts geändert. (Quelle: myTischtennis)





Bild vergrößern
Die Sportlerklasse des elften Jahrgangs der Humboldtschule schnupperte in den Trainingsalltag der Tischtennis-Leistungssportler im TTVN. (Foto: TTVN)
10.12.18   Humboldtschule zu Gast beim TTVN

Am vergangenen Mittwoch konnte der TTVN einmal ganz andere Gäste in der Sporthalle der Akademie des Sports begrüßen: Die 11G der Humboldtschule war zu Gast und versuchte sich knapp zwei Stunden lang an der Kunst mit Schläger und Ball.

Die Sportlerklasse des elften Jahrgang der Humboldtschule trainierte unter der Anleitung ihrer Mitschüler Finja Haster, Dominik Jonack und Dennis Rabaev, gleichzeitig TTVN-Kaderspieler und Bewohner des Lotto-Internats, intensiv an Technik, Schnelligkeit und konnte sich so ein Bild vom Trainingsalltag der Tischtennis-Leistungssportler machen. Neben einigen Übungsformen am Balleimer kam auch der Spaß nicht zu kurz beim Schnuppertraining. Auch Klassenlehrerin Frau Watutin griff zum Schläger und konnte beim Kaisertisch für die ein oder andere Überraschung im direkten Duell mit ihren Schülern sorgen.

Nach der Tischtennis-Exkursion schnuppern die Humboldtschule als nächstes beim Schwimmen und Handball rein!





Bild vergrößern
Jetzt Ticket sichern! (Foto: tmg)
09.12.18   Kartenvorverkauf für die German Open 2019 in Bremen gestartet!

Im Oktober 2019 kommt die ITTF World Tour erneut nach Deutschland. Wie bereits im Vorjahr wird die ÖVB-Arena in Bremen Schauplatz des Kräftemessens internationaler Top-Spieler. Der Vorverkauf für das Event hat am Donnerstag, 06.12.2018 um 10 Uhr begonnen.

Als eines von nur sechs Platinum-Events im Rahmen der ITTF World Tour locken die German Open 2019 mit hohem Preisgeld, vielen Weltranglisten­punkten und einem Weltklasse-Teilnehmerfeld. Seien Sie dabei!

Karten gibt es bereits ab 5 € und können ab sofort einfach und bequem online unter https://www.germanopen2019.de/tickets oder telefonisch bei ADticket unter 0180 - 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem Mobilfunknetz) bestellt werden.

Alle Informationen zu den German Open 2019 finden Sie unter der Eventhomepage www.germanopen2019.de.





Bild vergrößern
Mädels aufgepasst, jetzt noch schnell die letzten Plätze für das Sommercamp sichern!
08.12.18   TTVN-Sommercamp *** Noch frei Plätze für Mädchen

Nach dem Start der Anmeldephase im November waren bereits nach zwei Wochen alle Teilnehmerplätze für Jungen ausgebucht. Das ist ein neuer Anmelderekord, der selbst uns überraschte.

Dank der eingeführten Mädchenquote gibt es aktuell noch wenige Restplätze für weibliche Spielerinnen im Alter von 8 – 16 Jahren. Die Mädchenquote beim Sommercamp gibt es seit 2015. Damals lag der Anteil an weiblichen Teilnehmern bei nur 12 Prozent. Mit der eingeführten Quote konnten wir den Anteil an weiblichen Teilnehmerinnen auf  über ca. 30 Prozent erhöhen.

Wer also einen der letzten Teilnehmerplätze für Mädchen sichern möchte, hat noch bis zum 31.03.2019 die Gelegenheit dazu, danach werden die freien Plätze an Jungen auf der Warteliste freigegeben. Das entsprechende Anmeldeformular können Sie unter der E-Mail Adresse thoemen@ttvn.de anfordern.





Bild vergrößern
07.12.18   Wichtige Infos zur Rückrunde 2018/19 / Neue Beschlüsse / RES: Automatische Antragsstellung

Auf der TTVN-Homepage unter der Rubrik Sport/TTR-Hilfe haben wir für Sie ein Dokument mit allen wichtigen Informationen zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2018/19 bereitgestellt.

Die wichtigsten Termine auf einen Blick:
10.12.: Letzter Punktspieltag der Vorrunde
11.12.: Stichtag Q-TTR-Wertberechnung (Veröffentlichung frühestens 14.12.)
16.-22.12.: Rückrunden-Mannschaftsmeldung in click-TT
22.12.: Endtermin für den Antrag auf Spielberechtigung für den Erwachsenensport (SBEM) in der Rückrunde
31.12.: Ende der Spielberechtigung für den alten Verein bei einem Antrag auf Wechsel

ACHTUNG: Neue Beschlüsse

  • Hier finden Sie die angenommenen Wettspielordnungsanträge des 13. DTTB-Bundestags vom 24. November 2018.
  • Darüber hinaus hat das TTVN Ressort Wettspielordnung und Ausführungsbestimmungen (WO/AB) am 28. November neue Beschlüsse gefasst, die hier eingesehen werden können.

Reservespieler: Automatische Antragsstellung
Die Beschlüsse des Ressort WO/AB erhalten u.a. einen neuen Service für Vereine. Ab sofort  - erstmals zur Mannschaftsmeldung der Rückrunde 2018/19 - muss keinen Antrag mehr zur Aufhebung des RES-Status an die TTVN-Geschäftsstelle gestellt werden. Dies erfolgt automatisch über die Mannschaftsmeldung. Der RES-Status wird den betreffenden Spielern zur Rückrunde erst gar nicht erteilt, sofern die erforderlichen Voraussetzungen gemäß WO H 1.3.2 erfüllt sind. Details  hierzu finden Sie im Infoschreiben.





Bild vergrößern
Jetzt online: Der neue Mini-Athleten Trailer! (Foto: TTVN)
06.12.18   Mini-Athleten Trailer veröffentlicht / Ausbildungstermin 2019

Das Mini-Athleten-Projekt des TTVN erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2017 gibt es bereits in ganz Niedersachsen Vereine, die mit Begeisterung ihre eigenen „Mini-Athleten“ trainieren.

Mit dem Projekt verfolgt der TTVN das Ziel, Kinder schon im Vorschulalter für die Sportart Tischtennis zu begeistern. Wie das aussieht, zeigt der neue Trailer, der ab sofort hier angeschaut werden kann.

Im Frühjahr 2019 startet die nächste Ausbildung für alle Vereinstrainer und Tischtennisbegeisterten, die ein Mini-Athleten Projekt durchführen möchten, um die eigene Vereinssparte mit jungem Nachwuchs zu beleben.

Die kostenfreie Ausbildung besteht aus zwei Schulungstagen (Modul 1 u. 2), an denen die Teilnehmer neben einem Trainingsleitfaden auch eine Einführung in die pädagogischen Bausteine für die Arbeit mit Vorschulkindern erhalten. Zu Modul 1, welches hauptsächlich als Infoveranstaltung zum Kennenlernen des Projekts gedacht ist, kann sich ab sofort angemeldet werden:

11.05.2019: Mini-Athleten-Trainer/in Modul 1 (10:00-16:00 Uhr), Akademie des Sports Hannover
--> Zur Anmeldung

Weitere Informationen zum Mini-Athleten Projekt erteilt Projektleiterin

Nina Tschimpke
Tel: 0511/98194-11
E-Mail: tschimpke@ttvn.de





Bild vergrößern
05.12.18   DTTB sucht Mitarbeiter/in im Referat Jugend-Leistungssport

Der Deutsche Tischtennis-Bund ist mit über 550.000 Mitgliedern der zwölftgrößte Spitzenverband im Deutschen Olympischen Sportbund.

Als Nachfolge des aktuellen Stelleninhabers sucht der DTTB zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in im Referat Jugend-Leistungssport zur Verstärkung des Teams im Generalsekretariat in Frankfurt am Main.

Die Stellenausschreibung findet sich hier.





Bild vergrößern
Faszination Tischtennis! (Foto: DTTB)
03.12.18   Faszination Tischtennis: Darum lieben wir Tischtennis

Was macht unseren Sport aus? Warum lieben wir ihn und warum ist Tischtennis einfach die beste Sportart der Welt?

"Faszination Tischtennis" soll genau das zeigen. Im Trailer erzählen Timo Boll, Nachwuchsspieler, Senioren und viele andere, warum Tischtennis ihre Leidenschaft ist. Hier gehts zum Video.

Freuen Sie sich auch auf viele weitere Videos!





Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
01.12.18   myTischtennis GmbH sucht Web Entwickler!

Sie suchen eine vielseitige und interessante Aufgabe, die mit Ihrem Lieblingssport zu tun hat? Dann sind Sie bei der myTischtennis GmbH genau an der richtigen Adresse!

Die myTischtennis GmbH sucht aktuell zusammen mit der Partneragentur Digitalmobil GmbH eine/n Senior Web Entwickler/in zur Verstärkung des Teams. Dienststandort ist München, wobei auch eine Remote-Tätigkeit möglich wäre.

Neben der Weiterentwicklung der myTischtennis Plattform arbeiten Sie im Team zusammen an neuen Applikationen im Tischtennis Sport.

 

Hier gehts zur Stellenausschreibung!

 






Bild vergrößern
Die besten "Basistrainer des Jahres" sollen im Mai ausgezeichnet werden (©JOOLA)
01.12.18   Die besten Basistrainer werden gesucht!

Bei der Wahl zum „Trainer des Jahres“, die vor wenigen Tagen Jörg Roßkopf erneut für sich entschied, stehen die besten Coaches des Landes zur Auswahl, die in der Bundesliga oder sogar international aktiv sind.

Der Verband Deutscher Tischtennistrainer und JOOLA finden allerdings, dass auch die vielen Trainer und Trainerinnen an der Basis, die in den Vereinen vollen Einsatz zeigen, wertgeschätzt werden sollten. Daher wollen sie auch die besten Basistrainer des Jahres prämieren.

 

In Deutschland findet ein Sport wie Tischtennis nach wie vor im Wesentlichen im Verein statt. Und hier spielen Trainer und Trainerinnen - also Menschen, die Wissen vermitteln, andere Menschen begleiten, sich um Strukturen kümmern usw. - eine ganz zentrale Rolle. Diesen Menschen wollen der Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT) und die Firma JOOLA ein Gesicht geben und „Danke“ sagen, denn ohne die Trainer und Trainerinnen in den Vereinen an der Basis würde es keinen Tischtennissport geben können. Um diese Leistungen zu honorieren, verleihen der VDTT und JOOLA in diesem Jahr den Titel „Basistrainer des Jahres“. Wer glaubt, ein passender Kandidat zu sein, ist herzlich dazu aufgerufen, ein Bewerbungsformular auszufüllen. Es winken attraktive Preise.

 

„Basistrainer des Jahres“ kann jeder werden, der sich in Vereinen, Schulen, Kindergärten, Seniorengruppen oder Quereinsteigerprojekten engagiert. Dabei spielt das Leistungsniveau oder die Altersgruppe, auf dem oder in der im Jahr 2018 gearbeitet wurde, keine Rolle. Überzeugen Sie die Jury ganz individuell, warum es aus Ihrer Sicht nur den einen Gewinner oder die eine Gewinnerin geben kann. Die Preise vergibt eine fünfköpfige Jury, die von Bundestrainer Jörg Roßkopf angeführt wird. Die Titelträger werden bis Ende April ermittelt, die Preisverleihung findet dann im Mai beim TTBL-Finale in Frankfurt statt. Die Preise werden jeweils an die besten Trainer als auch an die besten Trainerinnen vergeben. Somit wird es insgesamt sechs Preisträger/innen geben.

 

Schicken Sie dieses Formular ausgefüllt bis zum 31.03.19 an basis-trainer@joola.de. Weitere Infos finden Sie auf der JOOLA-Webseite.

 

Die Preise im Überblick:
1. Platz: 500€ Cash-Prämie + Textilausstattung im Wert von ca. 500,-€ + 2 x VIP-Ticket beim TTBL-Finale
2. Platz: Textilausstattung im Wert von ca. 500,-€ + 2 x VIP-Ticket beim TTBL-Finale
3. Platz: Textilausstattung im Wert von ca. 150,-€ + 2 x Tickets beim TTBL-Finale

(JS/JOOLA)





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS