zur TTVN.de-Startseite
Joola Rangliste
my tischtennis
Bild vergrößern
22.01.19   topnews    Reibungslose Kreismeisterschaften beim SV Braunlage

Mit insgesamt 214 Teilnehmern in 21 Konkurrenzen gingen die diesjährigen Tischtennis-Kreismeisterschaften im Oberharz über die Bühne: Über drei Wettkampftage hinweg lieferten sich die Aktiven dabei bei der bestens durch den SV Braunlage organisierten Veranstaltung zahlreiche spannende und mitreißende Duelle. Trotz des etwas abgelegenen Austragungsortes wurden sogar leicht die Meldungen des Vorjahres übertroffen. „Wir haben hier in Braunlage sicherlich einen kleinen Standortnachteil, weil die Anreise für viele natürlich etwas weiter ist als sonst und sich dadurch vielleicht leider auch abschrecken lassen“, erklärte Eckart Kornhuber, Vorsitzender des Tischtennis-Kreisverbandes und des SVB, „in Anbetracht dessen können wir mit den Teilnehmerzahlen mehr als zufrieden sein.“

Während die offenen Damen- und Herrenklassen hinsichtlich der Zahl der Meldungen dabei nicht ganz die Erwartungen erfüllten, fanden die Nachwuchs- und Rahmenwettbewerbe der Damen und Herren großen Anklang. „Seit einiger Zeit Jahren spielen wir letztere als gemischte Klassen aus“, erklärte Kreis-Sportwart Andreas Winkler, „anfangs haben sich die Damen noch nicht ganz getraut, bei den Herren mitzumischen, doch diese Zurückhaltung schwindet erfreulicherweise von Jahr zu Jahr.“ Bestes Beispiel dafür war der Wettbewerb der Herren 1350, wo am Ende Claudia Pawellek vom SV Hahndorf vor ihrer Teamkollegin Kerstin Fricke triumphierte. In der Königsklasse der Herren gelang Okers Matthias Artelt die Titelverteidigung, bei den Damen nutzte Michaela Ingwersen als Lokalmatadorin ihren Heimvorteil und sicherte sich ebenfalls die Goldmedaille. In der Vereinswertung um den Manfred-Kornhuber-Wanderpokal setzte sich der VfL Oker an die Spitze.

Abseits des Geschehens an den Tischen sorgte eine weitere Nachricht für glückliche Gesichter – sowohl bei den Aktiven als auch den verantwortlichen Funktionsträgern, Trainern und Betreuern: Bis dato stand die Ausrichtung der Kreismeisterschaften 2019 angesichts des Mangels an Bewerbern auf der bereits im Frühjahr durchgeführten Kreisverbandstagung in den Sternen, doch nun haben sich der ESV Goslar und der VfL Oker bereit erklärt, den Wettbewerb im Herbst nächsten Jahres als Kooperationsprojekt über die Bühne zu bringen.

 

In den einzelnen Konkurrenzen gestalten sich die vorderen Platzierungen wie folgt:

Herren offen: 1. Matthias Artelt (VfL Oker), 2. Mark Kiehne (TSV Mechtshausen), 3. Tim Bahlmann, 4. Jan-Rainer Göbel (beide TSE Kirchberg); 1. Artelt/Christoph Gröger (VfL Oker), 2. Bahlmann/Göbel
Damen offen: 1. Michaela Ingwersen (SV Braunlage), 2. Anja Winkler (TSG Bad Harzburg), 3. Carolin Meyer (TuS Clausthal-Zellerfeld), 4. Maiqi Yu (TuS Clausthal-Zellerfeld); Doppel: 1. Ingwersen/Finja-Marie Nietzel (TuS Clausthal-Zellerfeld), 2. Yu/Meyer
Herren 1750: 1. Markus Krause, 2. Christoph Gröger, 3. Robert Kautz, 4. Matthias Giesecke (alle VfL Oker); Doppel: 1. Krause/Giesecke, 2. Gröger/Kautz
Herren 1550: 1. Huschang Mehl (MTV Goslar), 2. Natalie Gamon, 3. Stefan Holzknecht (beide TSG Bad Harzburg), 4. Claudia Pawellek (SV Hahndorf); Doppel: 1. Holzknecht/Philipp Isensee (MTV Bettingerode), 2. Nicolas Gamon/Berkant Kaynarcalidan (TSG Bad Harzburg)
Herren 1350: 1. Claudia Pawellek, 2. Kerstin Fricke, 3. Sven Jäger (alle SV Hahndorf), 4. Jaffan Hussein (TuS Clausthal-Zellerfeld); Doppel: 1. Fricke/Holger Schmidt (MTV Bettingerode), 2. Pawellek/Jäger
Jungen: 1. Stefan Holzknecht, 2. Nicolas Gamon (beide TSG Bad Harzburg), 3. Ahmad Hamrascho (MTV Vienenburg), 4. Berkant Kaynarcalidan (TSG Bad Harzburg); Doppel: 1. Gamon/Kaynarcalidan, 2. Hamrascho/Ali Thaqi (MTV Vienenburg)
Mädchen: 1. Anja Winkler (TSG Bad Harzburg), 2. Stefanie Borchers, 3. Finja Bokemüller (beide ESV Goslar); Doppel: 1. Winkler/Melina Lampe (TSG Bad Harzburg), 2. Bokemüller/Borchers
Schüler A: 1. Ali Thaqi, 2. Ahmad Hamrascho (beide MTV Vienenburg), 3. Niklas Borchers (MTV Goslar), 4. Thomas Werner (MTV Vienenburg); Doppel: 1. Thaqi/Hamrascho, 2. Werner/Christian Strzeletz (MTV Vienenburg)
Schülerinnen A: 1. Anja Winkler, 2. Alina Janoski (beide TSG Bad Harzburg), 3. Pia Jürgens (ESV Goslar), 4. Melina Lampe (TSG Bad Harzburg); Doppel: 1. Winkler/Janoske, 2. Lampe/Jürgens
Schüler B: 1. Niklas Borchers (MTV Goslar), 2. Max Lehmann, 3. Jonas Will, 4. Paul Lehmann (alle VfL Oker); Doppel: 1. Borchers/Will, 2. Lehmann/Lehmann
Schülerinnen B: 1. Melina Lampe (TSG Bad Harzburg), 2. Sophie Kuhlmann (VfL Oker), 3. Maiqi Yu (TuS Clausthal-Zellerfeld)
Schüler C: 1. Jonathan Holinka (TSG Bad Harzburg), 2. Ben-Luka Hiltscher (TSV Liebenburg), 3. Lio Holzmüller (TSV Liebenburg), 4. Simon Bachmann (VfL Oker); Doppel: 1. Holinka/Bachmann, 2. Hiltscher/Holzmüller
Schülerinnen C: 1. Maiqi Yu (TuS Clausthal-Zellerfeld)
Senioren 40: 1. Stephan Wilamowski (ESV Goslar), 2. Ralf Wolters (TuS Clausthal-Zellerfeld), 3. Sven Jäger (SV Hahndorf), 4. Xiaojiang Si (TuS Clausthal-Zellerfeld); Doppel: 1. Horst Krebs/Knut Franck (VfL Oker), 2. Wilamowski/Achim Sund (VfL Oker)
Seniorinnen 40: 1. Claudia Pawellek (SV Hahndorf), 2. Michaela Ingwersen (SV Braunlage)
Senioren 50: 1. Axel Hundertmark (TTV Göttingerode), 2. Joachim Gores, 3. André Borchert, 4. Frank Roggenbach (alle SV Braunlage)
Senioren 60: 1. Knut Franck, 2. Oliver Kronauer, 3. Michael Bothe (alle VfL Oker), 4. Ramona Pietsch (SV Braunlage)
Senioren 65: 1. Horst Krebs (VfL Oker), 2. Rudi Wuttke, 3. Wilhelm Peeß (beide TSE Kirchberg), 4. Günther Preiß (TTV Göttingerode)
Senioren 75: 1. Erhard Lütge, 2. Gerd Steyer (beide TTV Göttingerode)
Senioren 80: 1. Achim Sund (VfL Oker), 2. Wolfram Ames (SV Braunlage), 3. Helmut Hundertmark (TTV Göttingerode)
Vereinswertung: 1. VfL Oker (157 Punkte), 2. TSG Bad Harzburg (123), 3. MTV Vienenburg (101), 4. SV Braunlage (88), 5. TuS Clausthal-Zellerfeld (74), 6. SV Hahndorf (64), 7. ESV Goslar (51), 8. MTV Goslar (43), 9. TSV Liebenburg (36), 10. TTV Göttingerode (35), 11. MTV Bettingerode (24), 12. TSE Kirchberg (22), 13. TSV Mechtshausen (6), 14. MTV Astfeld (1)

 

Weitere Fotos gibt es auf der Homepage des SV Braunlage zu sehen:http://www.svbraunlage.de/kim2018/fotos/index.html





Bild vergrößern
Foto: TTVN
18.01.19   Jetzt anmelden! Offenes Qualifikationsturnier zu den Landesmeisterschaften Damen/Herren

Auch in diesem Jahr gibt es für alle Spieler/innen im TTVN die Möglichkeit, sich direkt für die Landesindividualmeisterschaften der Damen und Herren zu qualifizieren.

Das geschieht bei einem offen ausgeschriebenen Qualifikationsturnier, das am Samstag, den 2. Februar 2019, also am Vortag der Landesindividualmeisterschaften, in Salzgitter (Sporthalle des Gymnasiums Salzgitter-Bad) ausgetragen wird.

Startberechtigt sind alle Spieler/innen aus Niedersachsen, unabhängig von einer vorherigen Teilnahme oder Qualifikation an/bei Kreis- oder Bezirksmeisterschaften. Es ist wie ein offenes Turnier in der A-Klasse zu betrachten, bei dem sich die ersten Acht für die Landesmeisterschaften am nächsten Tag qualifizieren. Interessant könnte das für diejenigen sein, die gerne Turniere spielen, unabhängig davon, ob sie eine Chance zur Qualifikation haben oder nicht.

Nähere Informationen zum Qualifikationsturnier können der Ausschreibung entnommen werden. Die Anmeldung erfolgt entweder online über myTischtennis.de oder mit Namen, Vornamen, Verein, Spielklasse und Geb.-Datum an: Jochen Dinglinger, E-Mail: j.dinglinger@t-online.de.





Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
17.01.19   myTischtennis gibt 350.000 Euro an Partnerverbände weiter

Weihnachten ist zwar schon vorbei, die Partner-Landesverbände der myTischtennis GmbH - darunter auch der TTVN - dürfen sich trotzdem noch über ein Geschenk freuen: In den vergangenen zwölf Monaten wurde eine Rekordsumme von 350.000 Euro von der myTischtennis GmbH für die Landesverbände erwirtschaftet, die diese nun für Investitionen nutzen können. Der TTVN steckt dieses Geld zum größten Teil in die Weiterentwicklung des Systems.

Wer auf kreative Geschenke steht, findet Geldpräsente sicherlich etwas langweilig. Die Partner-Landesverbände der myTischtennis GmbH werden sich über die circa 350.000 Euro, die unter anderem mit der Hilfe der myTischtennis.de-User im Jahr 2018 erwirtschaftet wurden, allerdings dennoch freuen. Denn mit dieser Summe können sie im nächsten Jahr Dinge umsetzen, für die sonst eventuell nicht genug Geld in der Kasse gewesen wäre, und damit den Tischtennissport in Ihrer Region ein Stück weit besser machen. Sie fragen sich, welchen Anteil Sie an diesem Geschenk haben? Einen ganz entscheidenden! Die Hälfte Ihrer Premiumgebühren bei myTischtennis.de fließt in die Summe ein, die am Ende des Jahres an die Landesverbände geht. Somit bedankt sich die myTischtennis.de-Redaktion bei allen alten und neuen Premiumkunden sowie natürlich bei ihren Partnern, die ebenfalls ihren Teil zur Erwirtschaftung der 350.000 Euro beigetragen haben.

„Wir freuen uns, dass wir sowohl die Premium- als auch die Vermarktungserlöse trotz vorheriger Spitzenwerte erneut steigern konnten“, findet myTischtennis.de-Geschäftsführer Jochen Lang. „Damit können wir das gemeinsame Ziel unserer Vertragspartner und uns, möglichst viele Gelder für unsere Sportart zu akquirieren, auch im Jahr 2018 erreichen. Erfreulicherweise stehen uns für 2019 weitere Mittel für dringend notwendige Weiterentwicklungen zur Verfügung. Insbesondere die schnellere Integration der noch fehlenden click-TT-Infos soll angegangen werden. Unser Dank geht an alle User und Partner, die uns in 2018 begleitet haben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in 2019!“ (Quelle: mytischtennis.de)





Bild vergrößern
15.01.19   Jetzt bewerben: 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung

Commerzbank und DOSB zeichnen wieder 50 Vereine mit dem „Grünen Band“ aus

Das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ geht in die nächste Runde. Auch 2019 werden wieder insgesamt 50 Vereine für ihre erfolgreiche Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. Auf die Vereine wartet neben den Pokalen auch eine Förderprämie von 5.000 Euro. Vereine oder Vereinsabteilungen können sich über ihren Spitzenverband bis zum 31. März 2019 bewerben.

Nachhaltige Nachwuchsarbeit zahlt sich aus
Mit der Auszeichnung werden Vereine belohnt, die sich für konsequente Nachwuchsarbeit einsetzen und diese fördern. „Das ‚Grüne Band‘ würdigt somit nicht nur die erfolgreichen Nachwuchssportler eines Vereins, sondern auch all diejenigen, die im Hintergrund mitarbeiten und diese Leistungen erst möglich machen“, sagt die DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker. Darüber hinaus erklärt Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank und Jurymitglied: „Ein Erfolg im Breiten- und Leistungssport ist nur möglich, wenn Kinder und Jugendliche früh gefördert und unterstützt werden. Um einen Anstoß zur intensiveren Nachwuchsarbeit zu geben oder diese in den Vereinen verstärkt zu unterstützen, haben wir uns von der Commerzbank gemeinsam mit dem DOSB dazu entschieden, diese Auszeichnung zu verleihen. Demnach sind alle Vereine, die sich die Förderung von Nachwuchsleistungssportlern auf die Fahne geschrieben haben, beim ‚Grünen Band‘ genau richtig“.

Botschafter unterstützen das Projekt auch 2019
Die 50 Sieger-Vereine werden im Herbst im feierlichen Rahmen bei verschiedenen Veranstaltungen in ganz Deutschland ausgezeichnet. Auch 2019 werden Sabine Spitz, Mountainbike-Olympiasiegerin, und Moritz Fürste, Hockey-Olympiasieger, das Projekt als Botschafter begleiten und als Stargäste den jungen Nachwuchssportlern persönlich gratulieren.

Die Bewerbungsphase läuft bis zum 31. März 2019. Alle Vereine, die sich in der Nachwuchsarbeit engagieren, sind aufgerufen, das Online-Bewerbungsformular auszufüllen und sich zu bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen stehen, zusammen mit den für die Ausschreibung 2019 relevanten Informationen, hier zum Download bereit.

Das „Grüne Band“ im Internet: www.dasgrueneband.com und www.facebook.com/dasgrueneband





Bild vergrößern
13.01.19   Auslosung Landesindividualmeisterschaften Jugend / Schüler B veröffentlicht

Das TTVN-Ressort Jugendsport hat die Auslosung für die Landesindividualmeisterschaften der Jugend / Schüler B am 26./27.01.2019 in Göttingen veröffentlicht.

Diese sowie alle weiteren Informatione für die Veranstaltung finden Sie hier bzw. im Turniermodul von click-TT.





Bild vergrößern
Die Schulsportassistenten Cellina und Lukas bei der methodische Einführung eines Topspins am Schrägtisch (Foto: Katrin Pech)
13.01.19   Vor der Zeugnisvergabe zur Schulsportassistenten-Ausbildung

Am 30. Januar erhalten die Schüler in Niedersachsen ihr Halbjahreszeugnis. Eine Woche davor steht vom 21.-24. Januar 2019 die Ausbildung zum/zur Schulsportassistenten/in im Ausbildungsprogramm des TTVN.

Schülerinnen und Schüler können sich für diesen Lehrgang vom Unterricht befreien lassen. Die Veranstaltung beinhaltet neben allen Themen der STARTTER-Trainerausbildung noch weitere schulspezifische Themen, wie z.B. die Planung von kleinen Schulprojekten oder die Betreuung von Gruppen bei Ausflügen. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss eine spezielle Bescheinigung für ihre Schule sowie das STARTTER-Zertifikat des TTVN. Damit haben sie die Möglichkeit, die Ausbildung zum C-Trainer Tischtennis fortzusetzen. Für die Teilnahme an diesem Lehrgang müssen die Schülerinnen und Schüler mindestens 14 Jahre alt sein. Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Übernachtung und Verpflegung 50,-€.

Interessierte können ein Anmeldeformular bei Markus Söhngen (TTVN-Referent Lehrarbeit) mit einer kurzen E-Mail anfordern (E-Mail: soehngen@ttvn.de).





Bild vergrößern
12.01.19   Jetzt für die Ausbildung zum Diplomtrainer bewerben!

Die Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat einen neuen Studiengang zum staatlich geprüften Trainer des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) bzw. zum Diplom-Trainer des DOSB ausgeschrieben.

Der berufsbegleitende Ausbildungskurs läuft vom 01.10.2019 bis zum 30.09.2022.

Voraussetzungen zur Bewerbung sind u.a. die Fachoberschulreife, die Trainer A-Lizenz sowie die sportfachliche Befürwortung der Bewerbung durch den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB). Die Bewerber werden gebeten, ihre Unterlagen für den Ausbildungskurs bis zum 8. März beim DTTB einzureichen, der diese anschließend an die Trainerakademie weiterleitet.

Nähere Informationen zu Ablauf und Inhalt der Ausbildung erhalten Interessierte beim Koordinator für Sportentwicklung des DTTB: René Stork, Tel.: 069/695019-15 oder E-Mail stork.dttb@tischtennis.de.





Bild vergrößern
Auch die motorische Entwicklung der Kinder, hier beim Sprintparcour, wird gesichtet. (Foto: Julien Jahn)
11.01.19   TTVN-Nachwuchssichtung an diesem Wochenende in Nartum und Lachendorf

Am kommenden Samstag, den 12. Januar finden in den  Landesstützpunkten Beverstedt (Ort: Turnhalle Nartum, Am Sportplatz, 27404 Nartum) und in Celle (Grundschulturnhalle Lachendorf, Nikolaus-Lenau-Weg 17, 29331 Lachendorf) die erste Stufe der TTVN-Nachwuchssichtung statt, zu der alle Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2009 und jünger eingeladen sind.

Erstmalig werden in der zehnjährigen Jubiläumsauflage die Stützpunkttrainer/innen die erste Stufe in Eigenregie durchführen. „Während des vierstündigen Programms können sie sich einen guten Eindruck über die teilnehmenden Kinder verschaffen und stellen dann ihre vier bis maximal acht besten Nachwuchsathleten/innen Ende Februar 2019 bei der zweiten Stufe in Osnabrück vor“, erklärt TTVN-Landestrainer Oliver Stamler.

Die erste Stufe setzt sich aus einem allgemeinsportlichen Programm, einem tischtennisspezifischen Teil und einem abschließenden Wettkampf zusammen, bei der sich die Sichtungsteilnehmenden für weitere Trainingsmaßnahmen in den Landesstützpunkten empfehlen können. Der letzte Sichtungstermin findet am 19. Januar in Hannover statt. Eine Anmeldung ist noch möglich!

Die besten Kinder aus den jeweiligen Stützpunkten haben die Chance, zur zweiten (23.02.19)  und dritten Stufe (4.-5.05.19) jeweils in Osnabrück eingeladen zu werden.

Alle weiteren Informationen zur Nachwuchssichtung, dem 3-Stufen-Projekt und zur Anmeldung finden Sie hier.





Bild vergrößern
TTVN-Nachwuchs beim Training am Bundestützpunkt in Hannover (Foto: René Rammenstein).
10.01.19   Einteilung für TTVN-Nachwuchskader 2019 erfolgt

Die Kadereinteilung für das  Jahr 2019 steht fest. Die verantwortlichen TTVN-Landestrainer haben die Nominierungen für die vier L-Kader bekannt gegeben. Die aktuelle Einteilung kann ab sofort hier eingesehen werden.

Der TTVN verfolgt im Leistungssportbereich das Ziel, niedersächsische Spielerinnen und Spieler zu fördern und sportlich an das Niveau der nationalen beziehungsweise internationalen Leistungsspitze heranzuführen. Über den Deutschen Olympischen Sportbund erfolgte eine Anpassung der Kaderstrukturen und -definitionen, die sich auch auf die Landeskaderbezeichnungen auswirkt.

So gibt es auf Landesebene fortan folgende Kaderbezeichnung:  

  • L 1 (U 11, C-Schüler/innen).
  • L 2 (11-13 Jahre , B-Schüler/ innen)
  • L 3 (13-15 Jahre, A-Schüler/ innen)
  • L 4 (15-18 Jahre, Jugend)

Voraussetzungen für die Mitgliedschaft in einem Kader sind unter anderem:

  • Regelmäßige Teilnahme am Stützpunkttraining
  • Drei- bis siebenmaliges Training pro Woche je nach Alter
  • Teilnahme an allen Lehrgängen gemäß Einladung
  • Ergebnisse bei entsprechenden Veranstaltungen




Bild vergrößern
10.01.19   Damen-Pokal: Ausrichter für Final Four 2020 gesucht

Das Final Four 2019 ist Geschichte. Der SV DJK Kolbermoor setzte sich am ersten Januarwochenende in einem hochklassigen Finale gegen den Seriensieger ttc berlin eastside durch und konnte den Cup zum ersten Mal nach Bayern holen.

Der DTTB sucht nun ab sofort einen Ausrichter/Durchführer für das Qualifikationsturnier und die Endrunde (Final Four) der Deutschen Pokalmeisterschaft für Damenmannschaften der Saison 2019/2020. Das Final Four wird eintägig am Wochenende 04./05. Januar 2020 stattfinden. Hier treffen die vier Teams aufeinander, die sich beim Qualifikationsturnier durchsetzen. Das Qualifikationsturnier mit insgesamt zwölf Vereinen wird am 15.09.2019 mit allen Vereinen der 1. BL Damen 19/20 sowie weiteren Vereinen der 2. BL Damen stattfinden. Bewerber für diese beiden Veranstaltungen benötigen eine Spielhalle, die Platz für zwei (Final Four) bzw. vier (Qualifikationsturnier) Tische mit den Spielboxen von 7 x 14 m Platz bietet. Außerdem sollte die Halle über ausreichend Sitzplätze verfügen und eine gleichmäßige Beleuchtungsstärke von 600 Lux garantieren.

Interessierte Vereine werden gebeten sich mit dem DTTB-Ligasekretär, Kolja Rottmann, in Verbindung zu setzen, der für Rückfragen gerne zur Verfügung steht.

Hier können Sie auch die aktuellen Checklisten anfordern (@: rottmann.dttb@tischtennis.de, Tel: 069/69501936).





Bild vergrößern
Die niedersächsischen Teilnehmer der Regionalsichtung Nord (v.l.): Cedrik Schrader, Leona Büttner, Eunbin Ahn, Veronica Meyer, Henrik Schneider, Amy Judge, Marc Tiedau und Fee Banse. (Foto: D. Gömann)
09.01.19   DTTB-Regionalsichtung Nord – Meyer, Judge, Ahn und Schrader qualifizieren sich für 2. Stufe

Erfolgreicher Jahresauftakt für den TTVN-Nachwuchs:  Bei der ersten Stufe der DTTB-Talentsichtung vom 3.-6. Januar 2019 haben sich mit Veronica Meyer (TTC Haßbergen), Amy Judge (VfL Osnabrück), Eunbin Ahn (SCW Göttingen) und Cedrik Schrader (SV Emmerke) gleich vier niedersächsische Spieler/innen für die nächste Stufe qualifiziert.  

Die Regionalsichtung Nord – die erste DTTB Sichtungsstufe ist in vier Regionen unterteilt – fand am Bundesstützpunkt in Hannover statt: Vertraute Bedingungen und damit beste Voraussetzungen für die acht TTVN-Starter/innen Veronica Meyer, Amy Judge, Fee Banse (FC Bennigsen), Leona Büttner (TSV Venne), Eunbin Ahn, Cedrik Schrader, Henrik Schneider (SC Hemmingen-Westerfeld) und Marc Tiedau (SCW Göttingen). Neben Niedersachsen schickten auf Einladung des DTTB die Landesverbände Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen und Sachsen-Anhalt ihre besten Nachwuchsspieler/innen der Jahrgänge 2008 und jünger nach Hannover.

Insgesamt 20 Schülerinnen und 18 Schüler absolvierten vor den Augen des verantwortlichen DTTB-Vertreters Dirk Wagner ein viertägiges Tischtennis-und Athletiktraining mit integriertem Vergleichswettkampf.  Die Leistungen aus beiden Bereichen (Wettkampf und Training) flossen in ein Ranking ein, welches schließlich für die Nominierung zur zweiten Sichtungsstufe maßgebend war. Der Wettkampf wurde von den niedersächsischen Starter/innen, zur Freude der betreuenden TTVN-Coaches Christiane Praedel und Julien Jahn, regelrecht dominiert. Bei den Schülerinnen belegten Meyer, Judge und Banse die ersten drei Plätze (Büttner musste vorzeitig abreisen). Bei den Schülern waren Ahn (Platz 1), Schrader (Platz 3), Schneider (Platz 4) und der jüngste TTVN-Teilnehmer  Marc Tiedau (2009) mit Platz acht erfolgreich. Ergänzend durch den überzeugenden Eindruck im Training belegten Veronica Meyer und Eunbin Ahn auch im Gesamtranking den ersten Platz und sicherten sich damit ein Ticket für die nächste Sichtungsstufe. Ebenfalls nominiert sind Amy Judge, mit Platz 2 und Cedrik Schrader mit Platz 3 im Ranking. Fee Banse und Hendrik Schneider (beide Rang 4) dürfen sich noch Hoffnungen auf eine Nominierung machen.

„Wir sind mit dem Abschneiden unserer Athleten sehr zufrieden. Sie haben sich vor heimischer Kulisse hervorragend präsentiert“, berichtet Landestrainerin Praedel.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS