zur TTVN.de-Startseite
Joola Rangliste
my tischtennis
Bild vergrößern
29.05.19   Antrag auf Wechsel der Spielberechtigung – Frist endet heute (Freitag)!

Am heutigen Freitag, den 31. Mai 2019 endet die Frist für das Einreichen der Anträge auf Wechsel einer Spielberechtigung. Demnach sind alle Wechselanträge fristgerecht, wenn Sie bis zum 31. Mai 2019 23:59 Uhr in click-TT eingegeben und „gesendet“ wurden. Die Spielberechtigung bleibt für den bisherigen Verein bis zum 30. Juni 2019 bestehen und wird zum 1. Juli 2019 für den neuen Verein erteilt. 

Spielberechtigung für den Erwachsenen-Mannschaftsspielbetrieb (SBEM)

  • Nachwuchsspieler mit einer SBEM sind sowohl im Erwachsenenbereich als auch im Nachwuchsbereich Stammspieler (auch in unterschiedlichen Vereinen möglich1).
  • Die Anzahl der Einsätze ist in beiden Bereichen nicht begrenzt.

--> ACHTUNG:

  • Eine SBEM bleibt grundsätzlich bis zum Ausscheiden aus der Altersgruppe Nachwuchs2 bestehen; sie kann jedoch vom Verein gelöscht und im Einzelfall von der zuständigen Instanz widerrufen werden.
  • Die Be­antragung einer SBEM erfolgt über click-TT unter dem Reiter „Spiel­berech­tigungen“.

 1Wechsel der Spielberechtigung für den Erwachsenen-Mannschaftsspielbetrieb (SBEM)
Damit ein Zweitverein einen Wechselantrag für die SBEM bis zum 31. Mai (Wechselfrist) stellen kann, muss der Stammverein zuvor die SBEM beantragt haben. Andernfalls wird dem Zweitverein diese Wechseloption nicht angeboten.

2Ausscheiden aus der Altersgruppe Nachwuchs
Mit dem Ausscheiden aus der Altersgruppe Nachwuchs erlischt eine zusätzliche SBEM bei einem Zweitverein automatisch. D.h. die SBEM geht dann auf den Stammverein über. Soll die SBEM weiterhin für den „Zweitverein“ bestehen, muss dieser einen Wechselantrag stellen.

Alle relevanten Termine und Informationen zur neuen Spielzeit 2019/20 finden sich hier.





Bild vergrößern
Der Elefant hat Durst: Kleine Wasserkugeln (TT-Bälle) in den Rüssel sorgten für die nötige Erfrischung. (Foto: TTVN)
29.05.19   Viele strahlende Gesichter beim 1. TTVN Mini-Athleten Tag in Hannover

Was haben Krokodilfütterung, Affentheater, Obst und Gemüse ernten oder Stall ausmisten mit Tischtennis zu tun? Eigentlich nicht viel, sollte man doch meinen.

Beim 1. TTVN Mini-Athleten Tag am vergangenen Samstag in der Akademie des Sports Hannover wurde man jedoch eines besseren belehrt. Drei liebevoll gestaltete Themenwelten mit jeweils fünf abwechslungsreichen Tischtennisstationen warteten darauf, von den über 60 teilnehmenden Kindern im Alter zwischen 4 - 8 Jahren entdeckt zu werden. Bevor es losging, gab es für alle Teilnehmende ein leuchtend grünes Mini-Athleten Shirt.

Nina Tschimpke, Leiterin des Mini-Athleten Projektes im TTVN, hatte alle Mini-Athleten Standorte zu dieser Premierenveranstaltung eingeladen. „Ich freue mich sehr über die große Resonanz. Unser Ziel ist es, die Kinder nachhaltig für unsere tolle Sportart zu begeistern. Der Mini-Athleten Tag soll ein weiterer Baustein hierfür sein.“

Ob im Dschungel, auf dem Bauernhof oder im Aquarium – in jeder Themenwelt konnten die Teams an den Stationen Punkte sammeln. Dabei wurden Schläger und Ball in den verschiedensten Anwendungsformen und Größen zum Einsatz gebracht. So mussten beim Affentheater die frechen Affen mit Kokosnüssen (TT-Bälle) vertrieben werden. Beim Obst und Gemüse ernten galt es einen Parcours zu überwinden, der vom Garten bis zum heimischen Kochtopf mit allerlei Hindernissen bestückt war. Und dann waren da noch die Pferde, für deren Hinterlassenschaften (TT-Bälle) die Mistgabel (TT-Schläger) schon bereit stand.

So viel Arbeit macht natürlich hungrig. In den Pausen wurden die Kinder mit frisch geschnittenem Obst und kleinen Knabbereien versorgt. An die „großen Gäste“ wurde ebenfalls gedacht. Bei Kaffee und Kuchen bot die Empore der Sporthalle den rund 60 Eltern und Betreuern einen guten Blick auf das bunte Treiben an den einzelnen Stationen.

„Was Nina Tschimpke mit ihren fleißigen Helfern da auf die Beine gestellt hat, ist schon erstaunlich. Die Sporthalle war nicht wiederzuerkennen", berichtet TTVN-Geschäftsführer Heinz Löwer. Hinter der Kulisse steckte jede Menge Arbeit. „Die letzten Tage vor dem Event wurde nahezu rund um die Uhr gedruckt, gebastelt und laminiert, um alle Stationen noch kindgerechter zu machen“, verrät Tschimpke. „Ich hatte wirklich tolle Unterstützung. Vor allem Ann-Katrin Thömen, Franzi Knopp und Saskia Czaya (Anm.d.R.: allesamt aktuelle oder ehemalige Freiwilligendienstleistende im TTVN) haben selber viele Ideen eingebracht und an zahlreichen kleinen Details gearbeitet, so dass das Endergebnis noch besser war, als wir erwartet hatten.“

Den Schluss- und gleichzeitig Höhepunkt des 1. Mini-Athleten Tages setzte die Siegerehrung. Denn die Punktejagd auf den erlebnisreichen Abenteuern sollte sich schließlich gelohnt haben. Teamfotos, Urkunden und Medaillen sorgten für leuchtende Augen und alle Kinder verließen die Halle als Sieger.

„Das hat toll viel Spaß gemacht“, berichtet die vierjährige Marie bei der Verabschiedung. „Können wir das nächste Woche wieder machen?“, fragt Hanna ihre Mutter. Für Tschimpke und ihr Organisationsteam steht bereits fest: „Im nächsten Jahr wird es eine Fortsetzung geben, nicht zuletzt durch die großartige Unterstützung der Sparkassen in Niedersachsen. Wir sind begeistert von den vielen positiven Rückmeldungen der Eltern und wollen den Mini-Athleten Tag zu einem weiteren fixen Programmpunkt im TTVN-Kalender machen“.

Impressionen von der Premierenveranstaltung finden sich auf dem TTVN-Facebook-Profil. Alle Infos zum Mini-Athleten Projekt unter www.ttvn.de.





Bild vergrößern
Erfolgreich im Doppel: Die Oldenburger TB Spieler Yansheng Wang (l.) und Nicolai Popal (Foto: Dieter Gömann)
28.05.19   DMM Senioren - Zweimal Gold, einmal Bronze

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren und Seniorinnen 40 bis 70 erwiesen sich die Damenteams im Aufgebot des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen (TTVN) einmal mehr als das starke Geschlecht. So errangen die Seniorinnen 60 des RSV Braunschweig die Goldmedaille und verteidigten den Titel aus dem Vorjahr. Die Seniorinnen 50 desselben Vereins mussten diesmal mit dem dritten Platz Vorlieb nehmen und verpassten die Titelverteidigung. Den oftmals zitierten „undankbaren“ vierten Platz belegten die Seniorinnen 40 des TSV Watenbüttel. Bei den Senioren 50 gewann der Oldenburger TB erneut die Meisterschaft und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr.

Die Seniorinnen 60 des RSV Braunschweig vollbrachten in der Besetzung Angela Walter und Freia Runge – Christine Hübner fungierte als Coach und Schiedsrichterin - das Kunststück, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Zwei 3:0-Siege gegen die TTG 1947 Walldorf und Kasseler Spvgg. Auedamm und ein knappes 3: 2 gegen SV Dresden-Mitte 1950 bescherten den Einzug in das Halbfinale. Hier folgte ein 3:0-Sieg gegen den FC Queidersbach und damit der Einzug in das Endspiel. Erneut war Dresden-Mitte der Gegner, der nach einer 1:3-Niederlage den RSV-Damen den Vortritt auf den Titel lassen musste.

Die Seniorinnen 50 des RSV Braunschweig spielten mit Annette Mausolf, Birgit Giebel, Bettina Papist und Uta Brandes. Mit 2:1 Siegen wurde nach der Gruppenphase der zweite Platz belegt, der dem Trio im Halbfinale den SV Rot-Weiß 1914 Walldorf bescherte. Mit einer 0:3-Niederlage war der Einzug in das Endspiel verpasst. Im Spiel um Platz drei gelang den Braunschweigerinnen ein 3:1-Erfolg gegen den TTV Gärtringen und der Gewinn der Bronzemedaille.

Bei den Seniorinnen 40 vertrat der TSV Watenbüttel mit Joanna Jerominek, Annette Blazek und Margit Jeremias den TTVN. Mit 2:1 Spielen- gegen den Gruppensieger TTC Langweid wurde mit 2:3 verloren – zog die Mannschaft in das Halbfinale ein und traf hier auf den Sieger der Gruppe A, den TTV Hasborn und musste nach einer 1:3-Niederlage dem Gegner den Einzug in das Endspiel überlassen. Im Spiel um den dritten Platz war erneut der TTC Langweid der Gegner. Mit einer 1:3-Niederlage schrammte das Team an der Bronzemedaille vorbei.

Von den fünf niedersächsischen Teams – in der Klasse Senioren 60 war die Spvg. Oldendorf nachgerückt – wurden dem Oldenburger TB als Titelverteidiger bei den Senioren 50 die größten Chancen auf Edelmetall eingeräumt. Und so kam es auch. In einem spannenden Endspiel behauptete sich das Team mit Yansheng Wang, Nicolai Popal, Steffen Fetzner und Lothar Rieger mit einem 4:1-Sieg gegen den TTC Schwalbe Burgneustadt. Zuvor gab es im Halbfinale einen 4:0-Sieg gegen des TSV Korntal. Die drei Begegnungen in der Gruppenphase bescherten 4:0-Siege gegen den TSV Gräfelfing, TTC Höchst/Nidder und LTTV Leutzscher Füchse.

In der Klasse Senioren 40 musste der MTV Lichtenberg in der Besetzung Florian Haux, Uwe Bertram, Gabor Nagy, Klaus Kothke, Wolfgang Kiesel und Dirk Policha mit dem dritten Platz in der Gruppe (1:2 Spiele) Vorlieb nehmen. Das bedeutete am zweiten Wettkampftag das Platzierungsspiel um Platz 5-6. Hier scheiterte die Mannschaft mit 2:4 gegen den TTC Blau-Gold Berlin, sodass am Ende der sechste Platz belegt wurde.

Das Landesmeisterteam TS Rusbend war bei den Senioren 60 chancenlos und belegte in der Aufstellung Wilfried Köpper, Fritz Meier, Dietmar Mensching und Manfred Thiem mit 0:3 Spielen den letzten Platz in der Gruppe. Das bedeutete die Begegnung um Platz 7-8, die mit 1:4 gegen den TB Untertürkheim verloren ging und somit nur Platz acht blieb. Die Spvg. Oldendorf belegte mit 1:2 Spielen in der Gruppenphase den dritten Platz. Das Team spielte mit Dieter Imbrock, Bernd Sonnenberg, Reinhard Köneke und Wolfgang Jürgens. Mit einem 4:0-Sieg gegen die DJK Heusweiler hatte die Mannschaft am Ende den fünften Platz errungen.

Die SG Oste/Oldendorf belegte bei den Senioren 70 in der Aufstellung Manfred Stemmann, Rolf Hapke und Helmut Safka mit 0:3 Spielen den letzten Platz in der Gruppe. Die Begegnung um Platz 7-8 kam nicht zum Tragen, da der Gegner, die DJK Erlenbach am Main wegen Verletzung und Krankheit am zweiten Tag nicht mehr antreten konnte. Kampflos kam das TTVN-Trio somit auf Platz sieben ein. (Dieter Gömann)





Bild vergrößern
Bei den Schülerinnen siegt SV Emmerke über SV 28 Wissingen. (Foto: SV 28 Wissingen)
25.05.19   Landesmannschaftsmeister kommen aus Emmerke und Rechtsupweg

Bei den am vergangenen Wochenende in Wissingen ausgetragenen Landes-Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler gewann das Schülerinnen-Team des SV Emmerke.

Bei den Schülern setzte sich die Mannschaft des SuS Rechtsupweg durch. Beide Teams sicherten sich damit die Fahrkarte zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 22./23. Juni in Waldfischbach (PTTV).

Durch die kurzfristige Absage vom TSV Lamstedt (Bezirksverband Lüneburg) stellten lediglich die beiden Bezirke Hannover und Weser-Ems die Mannschaften für das Finale auf Landesebene. Somit war die Veranstaltung, die vom SV 28 Wissingen durchgeführt wurde,  mit insgesamt zwei Partien schnell beendet.

Das Finale bei den Schülerinnen entschied der SV Emmerke mit Jana Schrieber, Celine Schrader, Katharina Rest und Emilia Böshans deutlich für sich. Mit 6:1 Spielen und 20:5 Sätzen verwiesen sie ihre Kontrahentinnen aus Wissingen vor heimischer Kulisse auf den zweiten Platz.

Bei den Schülern ließ sich SuS Rechtsupweg (Bezirk Weser-Ems) den Sieg gegen Hannover 96 nicht nehmen. Mit 6:2 Spielen und 22:13 Sätzen gewannen Sören Dreier, Janto Rohlfs, Julian Ostwold und Henning Dreier das Finale.

Weitere Informationen finden sich hier.





Bild vergrößern
25.05.19   Tischtennis – Volkssport und Mauerblümchen

Anlässlich der internationalen Tischtennis Champions Tour in Alfeld, bei der auch Superstar Timo Boll die Zuschauer zum Staunen brachte, ging es am vergangenen Freitag in der Sendung Sportland des NDR 1 rund um das Thema Tischtennis.

Woran liegt es, dass die Zahl der Aktiven seit Jahren bundesweit kontinuierlich sinkt, obwohl der Deutsche Tischtennis-Bund mit rund 550.000 Mitgliedern zu den größten der Welt zählt? Wie kann der Tischtennissport sein offenbar riesiges Potential besser nutzen? Was können Topstars wie Timo Boll oder die aktuelle deutsche Nummer zwei, das niedersächsische Aushängeschild Dimitrij Ovtcharov bewirken? Diese Fragen richtete Moderator Tiede Thedinga an seine Gäste Björn Gerndt (Vorsitzender Tischtennisclub Wispenstein e.V.,), Thomas Weber (Abteilungsleiter TSV Schwalbe Tündern Tischtennis) und TTVN-Geschäftsführer Heinz-W. Löwer. Auch Timo Boll gab in einem Einspieler eine Einschätzung zur Zukunft des Tischtennissports.

Die Sendung kann hier noch mal angehört werden.





Bild vergrößern
Premiere: Erster mini-Athleten Tag startet am Samstag. (Foto: TTVN)
24.05.19   Veranstaltungsvorschau: Mini-Athleten Tag und Mannschaftsmeisterschaften Senioren/Schüler

Es wird laut werden am kommenden Samstag, wenn Nina Tschimpke (TTVN-Projektleiterin Mini-Athleten) über 60 Kinder im Alter von 4-8 Jahren beim 1. TTVN- Mini Athleten Tag in der Akademie des Sports Hannover begrüßen wird.

Acht niedersächsische Mini-Athleten Standorte gehen mit ihren Teams an 15 bunten und actionreichen Tischtennisstationen auf Punktejagd. Spaß und Teamgeist sollen natürlich im Vordergrund stehen, um die Kinder auch weiterhin für die schnellste Sportart der Welt zu begeistern.

Um Titel geht es indes im 130 km entfernten Wissingen (Osnabrück-Land). Der SV 28 Wissingen ist am Samstag einmal mehr Durchführer der Landesmannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler. Im Spielsystem „jeder gegen jeden“ treten je eine von den Bezirksverbänden gemeldete Mannschaft gegeneinander an. Allerdings sind beide Konkurrenzen nicht voll besetzt. Bei den Schülern gehen Hannover 96, TSV Lamstedt (Lüneburg) und SuS Rechtsupweg (Weser-Ems) an den Start. Bei den Schülerinnen kämpfen SV Emmerke (Hannover) und SV 28 Wissingen (Weser-Ems) um den Landestitel. Nähere Informationen finden sich hier.

Auf Bundesebene ermitteln am kommenden Wochenende die Seniorinnen und Senioren in Viernheim die Deutschen Mannschaftsmeister. In den Konkurrenzen Senioren/innen 40,50,60 und 70 treten für Niedersachsen folgende Teams an:

Seniorinnen:
TSV Watenbüttel (Seniorinnen 40) und RSV Braunschweig (Seniorinnen 50 & 60)

Senioren: MTV Lichtenberg (Senioren 40), Oldenburger TB (Senioren 50), TS Rusbend (Senioren 60) und SG Oste/ Oldendorf (Senioren 70)





Bild vergrößern
Grund zum Jubeln: Acht Jahre "Tischtennis: Spiel mit!" (Foto: Frink)
23.05.19   "Tischtennis: Spiel mit!" geht ins achte Jahr

Die bundesweite Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ wird auch im Schuljahr 2019/2020 fortgesetzt!

Damit erhält die nun seit sieben Jahren laufende Erfolgsstory ihr bereits achtes Kapitel. Das Ergebnis von „Tischtennis: Spiel mit!“ kann sich mehr als nur sehen lassen: Seit dem Startschuss im Schuljahr 2012/2013 wurden mehr als 1.400 Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen ins Leben gerufen und gefördert, darunter im aktuellen noch laufenden Schuljahr 82 neue Partnerschaften. "Spiel mit!“ ist eine gemeinschaftliche Aktion des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Schulterschluss mit seinen Mitgliedsverbänden.

Mitmachen lohnt sich für Schulen und Vereine jedes Jahr aufs Neue!
Über das Angebot einer Schule kommen die Vereine in Kontakt mit den Kindern und können zudem gezielt auch für das eigene Training werben. „Schule und Verein profitieren voneinander", sagt Janine Kötz. Die zuständige Mitarbeiterin des DTTB führt aus: "Über den Zugang der Schule sollen Kinder für den Tischtennissport und später auch für Tischtennis im Verein begeistert werden. Wir sehen „Tischtennis: Spiel mit!“ als Initialzündung für Vereine, die eine neue Nachwuchsgruppe aufbauen oder eine bestehende erweitern möchten." Die Vorteile des gemeinsamen Angebots für die Schule: Die Lehrer werden entlastet, die Schüler erhalten ein zusätzliches, hochwertiges Sportangebot. Einsendeschluss für Kooperationsvereinbarungen für das Schuljahr 2019/20 ist der 15. November 2019.

Günstige Materialpakete für Teilnehmer
Auch materiell bietet die Kampagne Anreize: Die Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen werden mit einem kostengünstigen Materialpaket unterstützt. Vereine und Schulen, die bereits eine Kooperation im Rahmen der Kampagne gemeldet haben, können in jedem Schuljahr aufs Neue ein Kooperationsset des Partners TSP bestellen, welches 14 Schläger (individuell zusammenstellbar), 60 Bälle, 10 T-Shirts, 1 Broschüre „Tischtennis in der Schule“ und 1 Regiebox „Schnupperkurs“ enthält. Darüber hinaus erhalten die Kooperationspartner Urkunden und Freikarten für eine Tischtennis-Großveranstaltung. Desweiteren:  „Tischtennis: Spiel mit!“ bietet Kindern aus einkommensschwachen Familien die Möglichkeit, einen kostenfreien Schläger anzufordern.

Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie auf der Homepage unter www.tischtennis.de/spielmit/.

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich mit Ihrem Ansprechpartner im entsprechenden Landesverband oder direkt mit DTTB-Mitarbeiterin Janine Kötz (E-Mail: koetz.dttb@tischtennis.de oder 069/695019-38) in Verbindung setzen.





Bild vergrößern
19.05.19   JOOLA-Rangliste: Neue Q-TTR-Werte nun online!

Mit zwei Tagen Verspätung sind sie nun endlich da: Am Freitagabend sind die neuen Q-TTR-Werte erschienen. Auch in diesem Jahr sind die Mai-Q-TTR-Werte wieder ausschlaggebend für die Mannschaftsmeldung zur kommenden Saison, die Planung kann jetzt also weiter vorangetrieben werden. Erstmals flossen auch Punktspieldaten des Tischtennis-Verbands Schleswig-Holstein in die Berechnung mit ein.

Der Stichtag war wie immer der 11. Mai. Das heißt, es wurden nur Spiele berücksichtigt, die bis zum Abend des 10. Mai gespielt und bis einschließlich 11. Mai bei click-TT eingetragen wurden. Auch Turniere – nicht nur einzelne Turnierkonkurrenzen – mussten am 10. Mai komplett abgeschlossen sein, damit sie noch in die Berechnung miteinflossen.

Am Berechnungsalgorithmus wurde bei diesem wichtigen meldungsrelevanten Termin nichts geändert. Dennoch traten bei unserem Dienstleister, der nuDatenautomaten GmbH, unerwartete Berechnungsprobleme auf, was zur Konsequenz hatte, dass sich die Veröffentlichung der Q-TTR-Werte um zwei Tage verzögert hat.

TTVSH-Punktspieldaten integriert – JOOLA-Rangliste mit Blick auf Deutschland vollständig
Erfreulicherweise wurden dafür erstmals auch Punktspieldaten des Tischtennis-Verbands Schleswig-Holstein berücksichtigt, und zwar jene der Spielzeiten 2012/13 bis 2017/2018. Das hat zur Folge, dass noch einmal zusätzlich rund 11.000 schleswig-holsteinische Tischtennisspieler einen (Q-)TTR-Wert erhalten haben und in der JOOLA-Rangliste erscheinen.

Die Punktspieldaten der aktuellen Saison des Tischtennis-Verbands Schleswig-Holstein, genau wie die des Berliner Tischtennis-Verbands und die des Sächsischen Tischtennis-Verbands, werden voraussichtlich in der August-Berechnung berücksichtigt, sofern sie dem DTTB bis zum 30. Juni vorliegen.

Alle registrierten myTischtennis-Nutzer können Ihren aktualisierten Q-TTR-Wert ab sofort in der myTischtennis-Community nachschauen. Die nächste quartalsmäßige Aktualisierung der JOOLA-Rangliste erfolgt im August. (Quelle: myTischtennis.de)






Bild vergrößern
17.05.19   Tischtennis – Volkssport und Mauerblümchen: Heute Abend Thema bei NDR 1 Niedersachsen

Anlässlich der gestrigen internationalen Tischtennis Champions Tour in Alfeld, bei der auch Superstar Timo Boll die Zuschauer zum Staunen brachte, geht es heute Abend bei NDR 1 Niedersachsen in der Sendung Sportland (20:00-20:30 Uhr) rund um das Thema Tischtennis.

Woran liegt es, dass die Zahl der Aktiven seit Jahren bundesweit kontinuierlich sinkt, obwohl der Deutsche Tischtennis-Bund mit rund 550.000 Mitgliedern zu den größten der Welt zählt? Wie kann der Tischtennissport sein offenbar riesiges Potential besser nutzen? Was können Topstars wie Timo Boll oder die aktuelle deutsche Nummer zwei, das niedersächsische Aushängeschild Dimitrij Ovtcharov bewirken? Diese und weitere Fragen werden heute Abend erörtert. Zu Gast sind Vertreter der beiden Tischtennisvereine TTC Wispenstein und Schwalbe Tündern sowie TTVN-Geschäftsführer Heinz-W. Löwer.

NDR 1 Niedersachsen
Sportland: Der NDR 1 Sport-Talk
Tischtennis – Volkssport und Mauerblümchen
Freitag, 17. Mai 2019, 20:00 bis 20:30 Uhr





Bild vergrößern
Die myTischtennis-Crew freut sich auf neue Kollegen (Foto: myTT)
17.05.19   Journalisten gesucht: myTischtennis erweitert Redaktionsteam

Neue, spannende Aufgaben warten auf die myTischtennis GmbH. Denn ab Januar 2020 wird das Düsseldorfer Unternehmen das Magazin „tischtennis“ des Deutschen Tischtennis-Bundes verlegen.

Aus diesem Grund werden Redakteure in Voll- oder Teilzeit sowie ein Redaktions-Volontär zur Unterstützung des Teams gesucht. Sie wollen von Anfang an bei der Entwicklung dieses neuen Projekts dabei sein, eigene Ideen einbringen und künftig über Ihren Lieblingssport berichten? Dann bewerben Sie sich bis zum 15. Juni 2019!

Aktuell arbeitet die myTischtennis GmbH mit einem siebenköpfigen Team in Düsseldorf an der Webseite „myTischtennis.de“. Da bis Januar 2020, wenn die erste Ausgabe des Magazins in seiner neuen Form erscheint, noch jede Menge zu tun ist, werden bereits ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt helfende Hände gesucht. Wenn Sie als Volontär oder Redakteur zum myTischtennis-Team stoßen möchten, erhalten Sie in den folgenden Stellenanzeigen weitere wichtige Infos:





Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
13.05.19   JOOLA-Rangliste: Neue Q-TTR-Werte wohl am 15. Mai

Wie haben Sie sich in den letzten Monaten in der Meisterschaft und ggfs. bei Turnieren geschlagen? Ging es für Sie in der JOOLA-Rangliste hoch oder runter?

Einen Hinweis auf die Leistungen in der Rückrunde kann Ihnen der Q-TTR-Wert des Monats Mai liefern. Dieser ist zugleich relevant für die Mannschaftsmeldungen der Hinrunde der Saison 2019/2020.

Der Stichtag für die neuen Q-TTR-Werte ist wie gewohnt der 11. Mai. Das heißt: Alle Spiele, die am 10. Mai gespielt und bis zum späten Abend des 11. Mai bei click-TT eingegeben werden, fließen noch in die Berechnung mit ein. Für Turniere gilt: Die komplette Veranstaltung, also alle Turnierklassen,  müssen bis einschließlich 10. Mai beendet sein und bis zum Abend des 11. Mai bei click-TT eingetragen werden, um noch in die Berechnung einzufließen. Gerechnet werden kann mit der Veröffentlichung der neuen Q-TTR-Werte voraussichtlich am Mittwoch, dem 15. Mai.

TTVSH-Punktspieldaten integriert – JOOLA-Rangliste mit Blick auf Deutschland vollständig
Erstmals berücksichtigt werden bei der Berechnung nun auch Punktspieldaten des Tischtennis-Verbands Schleswig-Holstein, und zwar jene der Spielzeiten 2012/13 bis 2017/2018. Das hat zur Folge, dass noch einmal zusätzlich rund 11.000 schleswig-holsteinische Tischtennisspieler einen (Q-)TTR-Wert erhalten und in der JOOLA-Rangliste erscheinen werden. Das heißt, alle in Deutschland spielenden Spieler tauchen, wenn sie initialisiert werden konnten, in Kürze in der JOOLA-Rangliste auf.

Die Punktspieldaten der aktuellen Saison des Tischtennis-Verbands Schleswig-Holstein, genau wie die des Berliner Tischtennis-Verbands und die des Sächsischen Tischtennis-Verbands, werden voraussichtlich in der August-Berechnung berücksichtigt, sofern sie dem DTTB bis zum 30. Juni vorliegen. (Quelle: myTischtennis)





Bild vergrößern
12.05.19   Kreisarbeitstagung in Dörnten

Die Kreisarbeitstagung findet am Montag, den 27. Mai 2019, um 19 Uhr im Sportheim des TV Jahn Dörnten statt.

Alle Infos gibt es hier: http://ttkv-goslar.de/content.php?IDn=3&pg=4_333#





Bild vergrößern
11.05.19   Wichtige Termine zur neuen Spielzeit 2019/20

Im Folgenden sind die wichtigsten Termine für die neue Spielzeit 2019/20 aufgeführt. Das gewohnte Hinweisschreiben mit allen relevanten Informationen zur Saisonvorbereitung wird Ende nächster Woche allen niedersächsischen Tischtennisvereinen/-abteilungen zugestellt.

31.05.: Endtermin für den Antrag auf Wechsel der Spielberechtigung zum 01.07.
01.06.: Endtermin für die Beantragung eines Verfügungsplatzes für die Niedersachsenliga Jungen/Mädchen durch formlosen Antrag an die Geschäftsstelle (info@ttvn.de)
01.-10.6.: Vereinsmeldung in click-TT (auch für Seniorenligen; Regional-/Oberligen bis 5.6.)
10.06.: Endtermin für die Beantragung einer Spielgemeinschaft an die Geschäftsstelle (Formular)
30.06.: Ende der Spielberechtigung für den alten Verein bei einem Antrag auf Wechsel
20.06-01.7.: Mannschaftsmeldung in click-TT (auch für Bundesspielklassen)
10.12.: Letzter Spieltag der Vorrunde





Bild vergrößern
Jetzt bestellen: Das exklusive TTVN-Race Trikot!
10.05.19   Sichern Sie sich jetzt Ihr individualisiertes TTVN-Race Trikot!

Aktuell befindet sich die TTVN-Race Serie powered by JOOLA in einer kurzen Turnierpause (vom 1. bis 10. Mai). Zeit, um auf ein ganz besonderes Angebot aufmerksam zu machen.

In Zusammenarbeit mit unserem Partner JOOLA bieten wir allen „Racern“ ein exklusives Trikot in limitierter Auflage an. Exklusiv – weil Sie nicht nur zwischen drei Farben wählen, sondern auch die Bedruckung selbst festlegen können.

Das Trikot kann zu einem Vorzugspreis von 29,90 Euro inkl. Bedruckung (zzgl. Versand) bestellt werden. Die Aktion läuft bis zum Ende des Jahres. Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie einfach das Bestellformular an:

TMS Tischtennis GmbH
Weidendamm 41
30167 Hannover
Fax : 0511-716932
E-Mail: info@tms-tischtennis.de





Bild vergrößern
Lust auf mehr: TTVN-Race Ausrichter TSV Grasleben. (Foto: Dennis Kaczmarek)
08.05.19   TTVN-Race in Grasleben: Das erste Mal machte Lust auf mehr!

Beim TSV Grasleben fand nun auch das ersteTTVN-Race powered by JOOLA im Tischtennis-Kreisverband Helmstedt statt und es wird definitiv nicht das Letzte gewesen sein. Wenn auch mit schlechten Vorzeichen, da bei der Terminfindung nicht genau hingeschaut wurde (Ostersonntag), war der Zuspruch doch ziemlich groß.

In zwei Races mit jeweils 11 Teilnehmern wurde an diesem Tag nicht nach Eiern gesucht, sondern der Sucht nach dem Plastikball nachgegangen. Um die Umsetzung und Durchführung kümmerte sich Spartenleiter Dennis Kaczmarek, unterstützt von Spielern aus dem Verein.

In einem bunt gemischten Feld, mit teils sehr spannenden Partien, setzte sich im ersten Race mit einem Ergebnis von 5:1 Spielen Lokalmatador Florian Stute (TSV Grasleben) durch. Im zweiten Race, mit leicht verändertem Teilnehmerfeld, konnte sich Marco Graeber (SV Wendessen) mit lupenreiner Weste den Gesamtsieg sichern.

Wie in der Überschrift zu erkennen, werden wir uns nun bemühen dieses Race regelmäßig in Grasleben stattfinden zu lassen und hoffen weiterhin auf großen Zuspruch der teilnehmenden Sportsfreunde. (Text: Dennis Kaczmarek)                    





Bild vergrößern
Road to Berlin: Linus Glöge (links) und Alia Walter vertreten Niedersachsen beim Bundesfinale (Foto: Udo Sialino)
07.05.19   Verbandsfinale mini-Meisterschaften: Alia Walter und Linus Glöge fahren nach Berlin

Am vergangenen Sonntag ermittelten 60 Schülerinnen und Schüler in der Dreifachturnhalle des Schulzentrums Bruchhausen-Vilsen die Sieger der 36. mini-Meisterschaften auf Verbandsebene. Außerdem warteten zwei Tickets zum Bundesfinale vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 in Berlin.

Bei den Mädchen in der Altersklasse 8 Jahre und jünger konnte sich Tialda Visbeck (Spvg. Oldendorf) durchsetzen. Bei den Jungen gewann Nino Kapitza (ESV Achim/Börßum) das Verbandsfinale. In der Altersklasse 9/10 Jahre holten sich Alia Walter (TSV Krempel) und Linus Glöge (SC Barienrode) den Landestitel.

Da das Bundesfinale nur in der Altersklasse 9/10 Jahre ausgetragen wird, wurde ein sogenanntes „Super-Finale“ gespielt, in dem die Sieger der jeweiligen Altersklassen im direkten Aufeinandertreffen einen Startplatz ausspielten. Dabei setzten sich die beiden favorisierten „Älteren“  Alia Walter und Linus Glöge durch und vertreten Niedersachsen beim Bundesfinale in Berlin. Unseren beiden Akteuren wünschen wir schon jetzt viel Erfolg und bedanken uns an dieser Stelle bei allen 4276 Kindern, die an den 36. mini-Meisterschaften im TTVN teilgenommen haben.

Der TV Bruchhausen-Vilsen (Kreis Diepholz) führte das Verbandsfinale erstmals durch und schöpfte dabei die MKTT-Turniersoftware voll aus. So konnten die teilnehmenden Kinder, Betreuer und Zuschauer während der Veranstaltung über mehrere aufgestellte Fernsehgeräte zu jeder Zeit die Ergebnisstände einsehen.

Eine Bildergalerie vom Verbandsfinale findet sich auf dem TTVN-Facebook-Profil unter www.facebook.com/ttvn.de. Alle Ergebnisse können hier eingesehen werden.





Bild vergrößern
Wer wird Verbandsmini-Meister 2019?
03.05.19   Wer wird Verbandsmini-Meister 2019?

Das große Verbandsfinale der mini-Meisterschaften steigt dieses Jahr beim TV Bruchhausen-Vilsen (Kreis Diepholz). Am Sonntag, den 05.05.2019 beginnen um 10:45 Uhr die Wettbewerbe in der Dreifachturnhalle des Schulzentrums, Auf der Loge 5, in 27305 Bruchhausen-Vilsen.

Die insgesamt 64 Spielerinnen und Spieler, die in jeweils zwei Altersklassen ( 9/10-­Jährige und  8-­Jährige  und  Jüngere) gegeneinander antreten, ermitteln an diesem Tag ihre jeweiligen Meister. Da das Bundesfinale der mini-Meisterschaften nur in der Altersklasse der 9/10 –jährigen ausgetragen wird, entscheidet das sogenannte „Superfinale“, welche Jahrgansmeisterin bzw. welcher Jahrgangsmeister zum Bundesfinale vom 31.05. – 02.06.2019 nach Berlin fahren darf.

Der Weg zum Verbandsfinale war lang, denn die Teilnehmenden mussten sich über Orts-, Kreis-, und Bezirksentscheide für das Verbandsfinale am kommenden Sonntag qualifizieren. In Zahlen heißt dies, dass sich am Sonntag die erfolgreichsten 64 Kinder von insgesamt 4017 gegenüber stehen – so gesehen ist also schon jetzt jedes Kind ein Gewinner! Die mini-Meisterschaften, eine Aktion des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) und seiner Landesverbände, sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport, an der seit 1983 schon über 1,4 Millionen Kinder teilgenommen haben. Alle interessierten Kinder, Familienmitglieder, Freunde und Trainer sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung in der Dreifeldsporthalle ab 10:45 Uhr live mit zu verfolgen.


Der Durchführer, die Tischtennisabteilung des TV Bruchhausen-Vilsen, freut sich auf zahlreiche Besucher sowie spannende Spiele.





Bild vergrößern
Dominik Jonack konnte im Team Wettberwerb mit seiner Mannschaft die Bronze Medaille gewinnen und gleichzeitig das WM-Ticket für die Jugend-WM in Bangkok sichern.
02.05.19   Dominik Jonack bei den Spanish Junior Open in Platja d’Aro

Am Mittwoch starteten in Platja d‘Aro die Spanien  Junior und Cadet Open. Neben fast 100 jugendlichen Spielern ist Dominik Jonack (Hannover 96) vom DTTB für dieses Turnier nominiert worden. Bis Sonntag wird er zusammen mit den anderen vom DTTB nominierten jugendlichen auf Medaillenjagd gehen.

Gespielt wird im Einzel, Doppel und Teamwettbewerb. Im Einzel ist Nikita Moshkov (Russland) in Dominiks Gruppe gesetzt, gefolgt von Jabdiel Torres (Puerto Rico) und an Position vier in der Gruppe, der Spanier, Juan Olazabal. Dominik hat seine drei Gruppenspiele erfolgreich absolviert und musste nur gegen den Gesetzen in der Gruppe einen Satz abgeben. Somit hat er den Einzug in die Runde  der letzten 64 geschafft. Gestern fand die erste K.-o.-Runde statt. Der Hannoveraner konnte das Spiel sicher mit 4:0 für sich entscheiden und muss heute gegen den Franzosen Jules Cavaille an den Tisch. Im Doppel spielte Dominik an der Seite von Tom Mykietyn (WTTV), allerdings verloren die beiden im Achtelfinale gegen zwei Franzosen mit 1:3.

Im Teamwettbewerb kämpft der Niedersachse mit dem Deutschen Kay Stumper (TTBW) und Doppelpartner Tom Mykietyn (WTTV) um die Medaillen.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS